Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

uli3112
16.02.2017 13:24:17 uli3112 hat ein Thema kommentiert Garten?:  Dein Beitrag ist zwar schon eine Weile her, ich antworte aber trotzdem mal    Wir sind letztes Jahr in ein Haus gezogen und haben nun auch einen Garten. Habe letzten Sommer nur ein kleines Beet mit Petersilie, Rosen und einigen anderen Blumen gepflanzt. Im Herbst habe ich dann zwei kleine Beete vor der Terrasse gestaltet und mit Frühlingsblumen bepflanzt. Mal schauen, ob sie den Winter überleben.  Also, wie du siehst, sind wir noch ganz am Anfang, aber Spaß macht es wirklich! Werden aber nicht den Garten auf einmal gestalten, sondern wie bisher nach und nach. Finde es jetzt erst einmal am schwierigsten, den Garten einzuteilen, also, wo sollen die Wege hin, wo Beete, wo Bäume und wo in ein paar Jahren vielleicht auch mal ein Pool. Aber das wird schon :)  
betty_lou
08.02.2017 12:49:57 betty_lou hat ein neues Thema im Forum gestartet: Mit perioraler Dermatitis ins Spa?
zooki
30.11.2016 09:56:23 zooki hat ein neues Thema im Forum gestartet: Guter Concealer?
chirocco
30.11.2016 09:56:20 chirocco hat ein neues Thema im Forum gestartet: Garten?
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
Kolumne Forum - Mit Freunden teilen
Kolumne  >  Schluss mit Lustig! - On Thursdays, we're Teddybear doctors von: Sabine Stenzenberger

Schluss mit Lustig! - On Thursdays, we're Teddybear doctors
von: Sabine Stenzenberger

Kommentare: 0  |  Fügen Sie einen Kommentar hinzu
Schluss mit Lustig! - On Thursdays, we're Teddybear doctors von: Sabine Stenzenberger

Nach dem schier unendlichen Hiatus vieler Serien gehen viele unserer Lieblinge nun in die nächste Runde.
 
Diese Woche startete der The Vampire Diaries-Ableger „The Originals“ auf The CW, am Dienstag folgte die zehnte Folge der zehnten Staffel Supernaturals in gewohnt emotional mitreißender Manier.

Heute Donnerstag, 22.1.2015 geht es auch mit The Vampire Diaries selbst spannend weiter. Die Storyline um Joes Zwillingsbruder Kai ist sehr spannend und wird uns wohl noch etwas länger erhalten bleiben.
 
Sowohl The Originals als auch The Vampire Diaries und Supernatural wurden schon jetzt um je eine neue Staffel verlängert.
 

Supernatural wird mit der ersten Folge der nächsten, der elften Staffel, die am längsten laufende Genreshow und stellt somit einen Rekord auf, mit dem anfangs wohl niemand gerechnet hätte. Bis dato wird dieser Rekord von Smallville mit ihren zehn Staffeln gehalten. Mit der 200sten Folge letztes Jahr gab es schon Grund zu feiern, nun sieht es so aus, als würde das Versprechen der Produzenten, die Serie, so lange Schauspieler und Fans dies wollen, weiter zu führen, eingehalten.   

Weiter so!
 
 

Nächsten Donnertag geht es ENDLICH mit meiner Lieblings-Anwaltsserie Suits weiter! Letzten August erfuhr Louis von Mikes Geheimnis und setzt nun Jessica unter Druck, seinen Forderungen nachzugeben. Eine folgende fünfte Staffel von Suits ist ebenfalls bereits bestätigt.


Curtain Call

Am Mittwoch dem 21. Jänner fand die vierte Staffel der Anthologie-Serie American Horror Story ihr Ende. Unter dem Titel „Freak Show“ stehend, drehte sich die gesamte Season um genau das – eine Freak Show in der kleinen Stadt Jupiter im US-Bundesstaat Florida. Anthologieserie bedeutet, dass sich Handlung, Charaktere und Handlungsort jede Staffel ändern.

American Horror Story ist zwar eine Anthologie-Serie, dessen einzelne Staffeln stehen jedoch laut Serienschöpfer Ryan Murphy in Zusammenhang. Einige Parallelen wurden schon offenbart. Beispielweise was das Freak-Show-Mitglied Pepper in die psychiatrische Klinik Briarcliff, welches der Fokus der zweiten Staffel („Asylum“) war, verschlug.
 
Weitere verstörende Hommagen, Parallelen und Zusammenhänge waren subtiler, einige werden uns sicher noch preisgegeben.

Spekulationen über die nächste Staffel – die Produktion derer schon bestätigt wurde – gehen in die Richtung, eine mögliche Geschichte in der Zeit des zweiten Weltkrieges zu setzen. Einiges deutet darauf hin, dass die Vorgeschichte des Nazi-Arztes Dr. Gruber aka Dr. Arthur Arden,  der in „Asylum“ von James Cromwell portraitiert wurde, genauer unter die Lupe genommen werden wird.

Bereits die vorletzte Folge der Staffel „Freak Show“ war mehr als erschütternd. Guest-Star Neil Patrick Harris als Kriegsveteran Chester, der mehr als nur eine Schraube locker hatte, hatte den längst erwarteten Nervenzusammenbruch, der auf äußerst blutige Weise auf Kosten der jungen Frau Maggie (Emma Roberts) ging. Auch das Schicksal des Betrügers Stanley (Denis O‘Hare) war ein grausames.
 
Das große Finale toppte die Brutalität dieser Folge zwar, konnte jedoch sonst nicht wirklich überzeugen. Zumindest des Sonderlings Dandy Mott ("Sonderling" ist hier eine starke Untertreibung) konnte man sich entledigen. Leider musste der Großtei der Freaks ebenso dran glauben. 

Es scheint, als könnte keine der folgenden die erste Staffel der Horror-Serie („Murder House“) einholen. Was die erste Staffel so stark machte, war die klare Linie, die diese hatte. Warum es den Autoren nicht möglich ist, dies für die weiteren Staffeln anzuwenden, ist mir ein großes Rätsel. Da jede der Staffeln ein anderes Setting und andere Charaktere hat, unterscheiden sich die Seasons auch in ihren Grundstimmungen. Dies mag ein Grund dafür sein, warum die Spannung von „Murder House“ bis dato unerreicht ist. Doch nicht nur die Stimmung, auch die Handlung selbst weist scheinbar ab „Asylum“, besonders jedoch gilt dies für „Coven“ und „Freak Show“ kein klar erkennbares Konzept auf. War die Story in der ersten Staffel noch nachvollziehbar, klar und spannend, ist dies bei den folgenden Staffeln nicht mehr so, sondern alles sehr wirr. Gerade in Coven gab es ein Hin-und-Her, bei dem man sich fragte, wohin das ganze führen soll. Figuren starben und wurde wieder zum Leben erweckt; es gab Jahrzehnte lange Fehden, die zuerst unlösbar, dann plötzlich vergessen waren; aus unerklärbaren Gründen waren die Wieder-Erweckten schlussendlich erneut dem Tod geweiht.

Es ist nicht dabei nicht wichtig, welche Richtung eine Staffel von American Horror Story in ihrem Genre einschlägt, einzig wichtig ist, dass sich die Macher für eine Richtung entscheiden, nicht sich inmitten der Staffel umentscheiden und später abermals umentscheiden.

Bring the Murder House back!!


HANNIBAL

Als uns verlautbart wurde, dass The Hobbit’s Thorin-Darsteller Richard Armitage, die in der nächsten Staffel einkehrende Rolle des Serienmörders Francis Dolarhyde verkörpern wird, gab es von allen Seiten Freudenschreie. Alteingesessene Fans der Serie wissen natürlich bereits, wie überaus intelligent, spannend und visuell anregend die Serie um den Kannibalen Dr. Hannibal Lecter ist.

Vielleicht besteht nun die Chance, dass ein großer Teil der Hobbit-Fangemeinde auf den Hannibal-„Band Wagon“ aufspringt.

Die Hoffnung dahinter ist, dass unser Hannibal-Fandom um einiges anwächst und so die Chance steigt, dass weitere Staffeln produziert werden. Hannibal-Schöpfer Bryan Fuller hat bekanntlich nicht allzu viel Glück mit seinen Serien (Dead Like Me, Pushing Daisies...). Wir hoffen dennoch, dass Hannibal als Ausnahme die Regel bestätigt.

Gleichzeitig wurde bekannt gegeben, dass die Thriller-Serie nach Vorlage Thomas Harris‘ Romanen im Juli oder sogar erst im August ausgestrahlt wird und nicht wie üblich im Frühjahr. Dies bedeutet, dass wir uns noch länger als gewohnt gedulden müssen. Was die Ausstrahlung jedoch für die Zuschauerzahlen bedeuten wird, ist eine andere Frage. Ob die Sommerzeit die Ratings stärkt oder reduziert, bleibt abzuwarten. Wie gesagt, wir hoffen das Beste.

 

 

 

(ss)
_______________________________

Zum Titelbild: '67 Chevy Impala (Automarke 'Chevrolet'), Dean Winchesters Auto und ein Markenzeichen der Serie Supernatural.
Bilder im Text: 1) AHSFX/Twitter
                       2) cw_spn/Twitter
                       3) Bryan Fuller/Twitter

 

Alle Artikel aus der Kolumne

 



Kommentare