Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

uli3112
16.02.2017 13:24:17 uli3112 hat ein Thema kommentiert Garten?:  Dein Beitrag ist zwar schon eine Weile her, ich antworte aber trotzdem mal    Wir sind letztes Jahr in ein Haus gezogen und haben nun auch einen Garten. Habe letzten Sommer nur ein kleines Beet mit Petersilie, Rosen und einigen anderen Blumen gepflanzt. Im Herbst habe ich dann zwei kleine Beete vor der Terrasse gestaltet und mit Frühlingsblumen bepflanzt. Mal schauen, ob sie den Winter überleben.  Also, wie du siehst, sind wir noch ganz am Anfang, aber Spaß macht es wirklich! Werden aber nicht den Garten auf einmal gestalten, sondern wie bisher nach und nach. Finde es jetzt erst einmal am schwierigsten, den Garten einzuteilen, also, wo sollen die Wege hin, wo Beete, wo Bäume und wo in ein paar Jahren vielleicht auch mal ein Pool. Aber das wird schon :)  
betty_lou
08.02.2017 12:49:57 betty_lou hat ein neues Thema im Forum gestartet: Mit perioraler Dermatitis ins Spa?
zooki
30.11.2016 09:56:23 zooki hat ein neues Thema im Forum gestartet: Guter Concealer?
chirocco
30.11.2016 09:56:20 chirocco hat ein neues Thema im Forum gestartet: Garten?
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Buchclub
Für alle Literaturfans
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
 
 
Kolumne Forum - Mit Freunden teilen
Kolumne  >  It’s all about vampires these days… - On Thursdays, we're Teddybear doctors von: Sabine Stenzenberger

It’s all about vampires these days… - On Thursdays, we're Teddybear doctors
von: Sabine Stenzenberger

Kommentare: 0  |  Fügen Sie einen Kommentar hinzu
It’s all about vampires these days… - On Thursdays, we're Teddybear doctors von: Sabine Stenzenberger

Überall wo man hinsieht – Nosferatu, Vampire gegen Werwölfe, Graf Dracula Origin Stories, Die Vampire Diaries, From Dusk Till Dawn - the Series...
 
Die Mythologie hinter den Blutsaugern ist so unfassbar und faszinierend, dass man heutzutage gar nicht mehr ohne Vampire im Fernsehen und im Kino auskommt. Mindestens einmal im Jahr kommt eine neue Bearbeitung des uralten Stoffes in die Flimmerkiste. (Nicht, dass es mich stören würde.)

Letztes Jahr war es die bisher unerzählte Geschichte um Vlad III. Drăculea – Dracula Untold – mit Luke Evans als Vlad dem „Pfähler“. Doch bereits ein Jahr zuvor traute sich der amerikanische Sender NBC über das Thema Graf Dracula.

Mit der stylischen, frischen Erzählung über den „Grafen“ mit Jonathan Rhys Meyers als Dracula sprang der Sender auf den „Dracula-Band Wagon“. Die Zuschauerzahlen waren leider für den Geschmack von NBC zu niedrig (das kennen wir ja schon von ihnen….), weshalb gleich nach der ersten Staffel Schluss damit war.

Schade eigentlich, denn „Dracula“ war alles andere als langweilig und bot einen wunderbar erfrischend neuen Blickwinkel auf eine altbekannte Geschichte. Warum es immer wieder dazu kommt, dass sich Shows, die innovativ und beim Publikum eigentlich auch sehr beliebt sind, ist dem Publikum selbst zwar immer noch ein Rätsel, aber immerhin sind wir ja auch keine Hollywoodproduzenten, die sich mit diesen Zahlen herumschlagen müssen. Schade ist es trotzdem.

Was macht NBCs „Dracula“ so anders?

Dracula“ spielt im London des 18. Jahrhunderts und ist zumindest in diesem Aspekt seinen Vorgänger, die das Treffen des Grafen auf die Reinkarnation seiner geliebten Mina beschreiben, gleich. Doch irgendwie schafft es die Serie durch eine gute Anzahl an Unterschieden, sich von der Masse abzuheben und den Zuseher nach mehr sehnen zu lassen.

Dracula ist am Anfang der Serie noch nicht der Erzfeind des Van Helsing, sondern verbündet sich mit diesem, um den ominösen „Drachenorden“ zu zerstören, der die Wurzel allen Übels für die beiden Männer ist.

Die Story Draculas wurde so verändert, dass es erfrischend ist und ist doch nah genug an der „Originalgeschichte“, wenn man so will, dran. Natürlich handelt es sich nicht um eine 1:1 Umwandlung von Bram Stokers Roman. Aber das wäre doch auch langweilig, oder?

An dieser Stelle muss ein großes Lob auf die Verantwortlichen für das Casting ausgesprochen werden. Von A bis Z ist die Besetzung einfach perfekt. Jonathan Rhys Meyers als egomanischer Vlad Tepes? Check. Ein reservierter, doch willensstarker Thomas Kretschmann als Abraham Van Helsing? Perfekt. Wir hätten uns auch keine bessere als die irische Schauspielerin Katie McGrath für die Rolle der Lucy, Minas freizügiger Freundin vorstellen können. Und eine abwechslungsreiche Darstellung des Dracula-„Fanboys“ Renfield war mit Nonso Anozie („Xaro Xhoan Daxos“ in Game of Thrones) einfach passend. Der Fast-zwei-Meter-Mann ist in dieser Dracula-Version der von Vlad unter die Fittiche genommene Anwalt R.M. Renfield, der seinem Meister gegenüber zwar loyal, jedoch diesem nicht gehörig ist.

Alleine der Kostüme wegen sollte man sich einmal darüber trauen, sich die bereits gecancelte Serie anzuschauen, auch wenn es nur diese 10 Folgen sind, die einem gegönnt werden. Die sind nämlich atemberaubend.
 
Dabei hätte Lucy so eine tolle Vampirbraut abgegeben…. Schade.

Ich hätte mich jedenfalls auf mehr von der Serie gefreut. Das Finale der ersten Staffel war so viel versprechend...
 
 
(ss)

_________________________________________

Zum Titelbild: '67 Chevy Impala (Automarke 'Chevrolet'), Dean Winchesters Auto und ein Markenzeichen der Serie Supernatural.

Bild im Text: NBCDracula/Twitter

 

 

 

Cast:

Jonathan Rhys Meyers... Alexander Grayson

Jessica De Gouw... Mina Murray

Thomas Kretschmann... Abraham Van Hesling

Victoria Smurfit... Lady Jayne Wetherby

Oliver Jackson-Cohen... Jonathan Harker

Nonso Anozie... R.M. Renfield

Katie McGrath... Lucy Westenra

 

 


Ähnliches:
 

Alle Artikel aus der Kolumne

 



Kommentare