Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

solan
14.01.2018 01:59:16 solan hat ein Thema kommentiert Wie kann ich mein Kleinunternehmen verkaufen?:  Jupp bedingt ist es so, ein Investor bekommt einen Teil der Firma oder er kauft eben alles auf. 
solan
14.01.2018 01:57:42 solan hat ein Thema kommentiert Kochideen:  Wie sieht es aus mit Kartoffelpuffern?  Geriebene Kartoffeln mit einer oder 2 geriebenen Zwiebeln, Mehl und Salz braucht man dafür.  
solan
12.01.2018 18:24:01 solan hat ein Thema kommentiert Warum brauche ich eine Skihose?:  Wenn du den ganzen Tag auf der Piste stehst dann auf jeden Fall. 
solan
12.01.2018 18:22:43 solan hat ein Thema kommentiert Trampolinspringen zur Stärkung des Rückens/der Gelenke und zum abnehmen:  Ich würde mir eine zweite meinung zur Aussage deines Arztes suchen. Wenn der 2te Arzt es bestätigt warum nicht. Haltung macht glaube ich einen Unterschied. 
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Buchclub
Für alle Literaturfans
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
 
 
16.07.2013  |  Kommentare: 1

Kind oder Karriere?

Kind oder Karriere?
Beides gleichzeitig lässt die Gesellschaft nicht zu.

Viele Frauen kommen in ihrem Leben irgendwann an den Punkt, wo Sie das Ticken Ihrer biologischen Uhr bemerken. Viele verschieben die Familienplanung nach hinten und lassen der Karriere den Vortritt und geraten dann in riesengroßen Stress, aus Angst, zu spät dran zu sein. Genauso viele bekommen jedoch ein Kind und machen sich im Nachhinein Gedanken, ob Sie damit Ihre Karriere zerstört haben. Die Gesellschaft verlangt von uns Frauen eine Entscheidung: Kind oder Karriere.

Der Kinderwunsch

Bei jeder Frau kommt er zu einem anderen Zeitpunkt und äußert sich auf verschiedene Weise. Biologisch gesehen sollte eine Frau bis zum 25. Lebensjahr ihr erstes Kind bekommen. Doch im Hinblick auf die Möglichkeiten, die in unserer Gesellschaft existieren, kommen viele Frauen in Engpässe und müssen ihren Kinderwunsch nach hinten verschieben.

Ideal wäre es, wenn man Karriere und Familie verbinden könnte, doch dazu bietet die Gesellschaft kaum eine Gelegenheit. Natürlich wäre es, dass das Kind bei der Mutter ist, ob nun beim Schlafen im selben Bett mit der Mutter, beim Gehen am Körper der Mutter in Tragetuch oder Babybjörn, und im alltäglichen Leben in der Nähe der Mutter, mit der Möglichkeit bei ihr zu sein, wenn es das so will. Doch dafür müsste der Arbeitgeber dafür sorgen, dass es eine Kinderbetreuung am Arbeitsplatz gibt. Abgesehen von den damit verbundenen Kosten befürchten viele, dass die Arbeitseffizienz der Mutter eingeschränkt wird, wenn das Kind in der Nähe ist. Doch für die Mütter ist es eine viel größere Ablenkung, an das Kind zu denken, ob es ihm wohl gut geht, was es macht, wenn sie es den ganzen Tag nicht zu Gesicht bekommt. Doch wer kann sich zum Beispiel eine Supermarktkassiererin mit Baby an der Brust vorstellen? In den Augen nicht nur der Chefs wohl eher eine groteske Vorstellung.

Die Gesellschaft zwingt uns also, unsere Familie regelrecht zu planen, was allen Gesetzen der Natur widerspricht. Außerdem zwingt sie uns, uns von unserem Kind zu trennen, damit wir brav unsere Stunden leisten, während unsere Kinder in Kindergarten und Schule so getrimmt werden, dass sie selbst zu braven Arbeitskräften heranwachsen. Still da sitzen, Befehle befolgen und Dinge tun, die man nicht tun will. So bereitet der Staat uns schon im Kindesalter darauf vor, ein braves, stilles und bestenfalls dummes Glied in der Gesellschaft zu werden.

Und wie soll eine Frau mit Kinderwunsch die Karriereleiter erklimmen? Entweder macht sie sich selbstständig oder sie kann es vergessen. Was aus Sicht der Gesellschaft am besten wäre, denn wenn erstmal Frauen sehen, wie gut es Mutter und Kind geht, die trotz Karriere zusammen sein können, würde das dazu führen, dass sich Frauen nicht mehr vorschreiben lassen, wie sie ihr Leben zu leben haben.

(kh)

Foto: MHV
 


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

16.02.2012 15:35:25 chinaafrocubana  |  Anzahl Postings: 9  |  offline
Also ich persönlich finde dass so eine Diskussion brennend aktuell ist. Auf der einen Seite werden wir immer älter, das Sozialsystem kollabiert  weil es eben kein Nachwuchs gibt. Auf der anderen Seite soll man als Frau so vorbereitet sein fürs Leben dass man nur studieren kann, die ganze Zweit, ansonsten hat man keine Chance. Beruflich erfolgreich oder Kind? Tatsächlich funktioniert gar nichts momentan. Also muss man sich wirklich entscheiden. Meine Entscheidung war eben für meine Karriere. Ich konnte mir einfach kein Kind leisten und mittlerweile bin ich zu alt um Kinder zu haben, was natürlich zur Folge hat, dass das Sozialsystem noch mehr unter Druck gesetzt wird. Also sollte die Politik uns definitiv besser fördern. editiert 16.02.2012 15:36:26 von chinaafrocubanaeditiert 11.04.2014 16:20:40 von varvara
 
die-frau.ch

Der Mann des Tages

Jamie Davis

 

Rezept der Woche

Putenmedaillons im Speckmantel auf gemischtem Salat

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Haben Sie zu Weihnachten einen echten oder einen Plastikbaum?