Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

ankaman
17.05.2022 11:23:55 ankaman hat ein Thema kommentiert Plauschecke:  Wusstet ihr, dass man mit Wickelhilfen (https://www.e-zigarette24.com/dampfer-lexikon/wickelhilfe/) massiv viel leichter eure Coins zubereitet? Ich auch nicht, aber ab jetzt wird simplified!
ankaman
17.05.2022 11:21:50 ankaman hat ein Thema kommentiert Was mache wenn man/frau älter wird:  Was ich gerade mache, um auch im Alter gesünder unterwegs zu sein ist eine Raucherentwöhnung. Geholfen hat mir bisher dieses Programm hier: https://www.e-zigarette24.com/dampfer-lexikon/raucherentwoehnungsprogramm/
ankaman
17.05.2022 11:20:19 ankaman hat ein Thema kommentiert Stress macht krank:  Also ich chille meine Base am besten mit einer guten E-Zigarette. Diese muss aber wenn dann auch das ideale Mischverhältnis haben. Siehe dazu: https://www.e-zigarette24.com/dampfer-lexikon/mischungsverhaeltnis/ 
ankaman
17.05.2022 11:18:54 ankaman hat ein Thema kommentiert Untreue: Rache ist süß!: Fragen ist immer besser genau. Ich hätte auch besser mal den Verkäufer meiner gebrauchten E-Zigarette fragen sollen wie ich diese bediene. Denn die Feuertaste (https://www.e-zigarette24.com/dampfer-lexikon/feuertaste/) bei dieser E-Zigarette hat verschiedene Funktionen, was ich jetzt erst kappiere nach langer Unklarheit.
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Buchclub
Für alle Literaturfans
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
 
 
15.02.2015  |  Kommentare: 0

Wirtschaftuniversitätsprofessor Romuald Bertl und die Voves Million

Wirtschaftuniversitätsprofessor Romuald Bertl und die Voves Million
Voves Million rettete den Hals des Univ Prof. Dr. Romuald Bertl?

Wien, am 27. September 2006

Im Rahmen einer Fachtagung in Wien präsentierte das Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC) heute vor hochrangigen Vertretern aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Finanzen und Medien (hier können Sie die Berichte der Wiener Zeitung und des Standard downloaden) die Ergebnisse seiner Arbeitsgruppen zu den Themen Finanzberichterstattung und Wirtschaftsprüfung. Das AFRAC wurde 2005 als unabhängiges, weisungsfreies Kompetenzzentrum gegründet.

„Der Trend zur verstärkten Zukunfts- und Wertorientierung der Unternehmensberichterstattung und das wachsende Erfordernis, nationale und internationale Rechnungslegungsstandards zu harmonisieren, hat entscheidende Auswirkungen auf die Unternehmen“, so Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl, Vorsitzender des AFRAC-Präsidiums. Seit 2005 sind börsenotierte Unternehmen im EU-Raum verpflichtet, nach den Rechnungslegungsstandards des IASB zu bilanzieren.

auch das war 2006

Die Styrian Airways AG wurde 2003 von der 2001 gegründeten HGI Beteiligungs AG und einer Einzelperson gegründet. Durch die Beteiligung des Landes Kärnten war Carinthian Spirit ebenso einer der Markennamen. Vorstand ab Januar 2006 bis zur Konkurseröffnung war Andreas Rösslhuber. Weitere Markennamen waren Slovenian Spirit und Salzburg Spirit. Die primäre Zielgruppe von Styrian Spirit waren Geschäftsreisende, an Wochenenden gab es jedoch auch Angebote für Touristen. Es wurden ausschließlich Canadair-Jets von Bombardier betrieben.

Der Flughafen Salzburg kündigte Ende März 2006 an, er werde sich mit einem Zuschuss von 1,5 Millionen Euro an der Fluglinie beteiligen.
Insolvenz

Am 24. März 2006 musste die Fluggesellschaft wegen schwerer finanzieller Schwierigkeiten (Schulden von mehreren Millionen Euro) Insolvenz anmelden. Das Konkursverfahren wurde am 28. März 2006 eröffnet. Die Verbindlichkeiten betragen laut Masseverwalter etwa 9 Millionen Euro. Styrian Spirit war dem Flughafen Graz und dem Flughafen Salzburg noch Lande- und Handlinggebühren der letzten Monate schuldig. Dem Flughafen Graz gingen durch das Verschwinden der Fluggesellschaft Linienverbindungen wie Stuttgart und Zürich verloren. Stuttgart wurde seither von Austrian bedient, Zürich wurde kurzfristig von Swiss übernommen. Ab 2007 wurde Zürich von Robin Hood Aviation bedient, welche jedoch im August 2011 selbst Insolvenz angemeldet hat. Auch dem Flughafen Salzburg gingen Linienverbindungen nach Zürich und Paris verloren.

Im September 2005 wurde auf Betreiben des Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider durch die Hypo Alpe Adria-Bank ein Kredit ohne Sicherheiten in Höhe von zwei Millionen Euro an die bereits finanziell schwer angeschlagene Fluglinie vergeben.Die Vorstände der Hypo Alpe Adria-Bank Wolfgang Kulterer und Gert Xander wurden in diesem Zusammenhang wegen Untreue angeklagt. Im Jänner 2013 wurde am Landesgericht Klagenfurt der Prozess um die Vergabe der Kredite der Hypo Alpe Adria an die Styrian Spirit wieder aufgenommen.Beide Vorstände wurden in der Folge zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

wikipedia.org


Univ Prof. Dr. Bertl war der steuerliche Mastermind des Styrian Airways AG Kriminalfalls. Das Unternehmen musste 5 Jahre überleben damit die Investitionsprämien und Investitionsfreibeträge nicht verloren gehen und genau das wurde erreicht, als die 5 Jahre um waren, Konkurs und Kasse gemacht.

Univ Prof. Dr. Bertl war aber auch Vorstand einer Stiftung aus deren Geldern dieser, Bertl, 1 Mio in die Styrian Airways AG ohne Stifter oder Begünstigten zu fragen eingezahlt hatte.

Der Stifter forderte Prof. Dr. Romual Bertl unter Androhung von ernsten Folgen auf diese 1 Mio wieder in die Stifung einzuzahlen, was Univ Prof. Dr. Bertl um seinen Hals zu retten auch tat - aus einem Geld, dass Gen. Dir. Stellvertreter Dr. Heinz Hofer, wie Elsner/Gerharter, für die Arkansit GmbH des Strohmannes dem pensionierten Hofrat Dr. Josef (Seppi) Marko aus Geldern der Steiermärkischen Sparkasssen AG "organisiert" hatte.

Die Rückzahlung erfolgte indem Voves das Geld, nach Erpressung durch Univ. Prof. DDr. Waldemar Jud, aus den Bedarfszuweisungen des Bundes für die Gemeinden nahm. Ob Voves wie Elsner und Gerharter auch ein Plastiksackerl verwendeten ist unbekannt.

Für alle Beteiligten gilt die Unschuldsvermutung.

Bernadette Wukounig

Foto: Afrac

Betreff:       Styrian Airways AG Gelder aus einer StiftungVoves Million (136199)
Von:       frau@die-frau.at
Datum:       So, 15.02.2015, 12:45
An:       romuald.bertl@wu.ac.at (weniger)
rbertl@austin-bfp.at
rbertl@bfp-graz.at

Styrian Airways AG Gelder aus einer StiftungVoves Million

 

Sehr geehrter Herr Univ. Prof. Dr. Bertl,

 

Unsere Berichterstattungen zur Voves Million sind Ihnen mit Sicherheit bekannt.


Nun erhielten wir die absolut verlässliche Information, dass Sie als Stiftungsvorstand einer Privatstiftung ohne den Stifter oder die Begünstigten zu fragen, ein Mio in die Styrian Airways AG investiert haben.


Der Stifter hat Sie unter Androhung von schwerwiegenden Folgen für sich aufgefordert für die Rückführung dieser Million in die Stiftung zu sorgen, was auch tatsächlich erfolgt ist.

Es besteht die begründete Annahmen, dass diese Rückführung an die Stiftung aus dem Darlehen des pensionierten Hofrates Dr. Josef (Seppi) Markos von der Steiermärkischen Sparkassen AG, damals zuständig der SPÖKassier, Freimaurer und Freund des Dr. Norbert Ertler, Gen. Dir. Stellvertreter Dr. Heinz Hofer, erfolgte. Dieses Darlehen wurde dann aus der Voves Million, die dieser laut unseren Informationen aus den Bedarfszuweisungen des Bundes für die Gemeinden gestohlen hat, bezahlt.


Wir ersuchen Sie um Ihre Stellungnahme


Mit freundlichen Grüßen

 

Maria Stieger

die-frau.at Redaktion


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch
Forum der Rubrik Weiter nach alle

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Zitronenmarmelade

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...