Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

lore
29.10.2017 15:15:05 lore hat ein Thema kommentiert Welche TV Serien schaut ihr?: Achja und Games of Thrones.
lore
29.10.2017 15:14:48 lore hat ein Thema kommentiert Welche TV Serien schaut ihr?: Ich schaue derzeit Shameless. Kennt das jemand?
lore
18.10.2017 13:48:17 lore hat ein Thema kommentiert Eddie Bauer: Witzigerweise habe ich erst neulich von dieser Marke gehört bzw. Klamotten von diesem Label gefunden und daher klinke ich mich hier nochmal ein. Mir gefallen die Sachen jedoch nicht besonders gut, da mir vieles davon einfach zu sehr Streetwear ist und ich es eher eleganter mag. Im Großen und Ganzen würde ich schon behaupten, dass Kleider, Röcke usw. meins sind. Jeans, Sneaker oder dergleichen trage ich selten bis nie. Letztens habe ich große Größe Abendkleider hier auf diesem Portal gefunden, da ich auf der Suche nach etwas schickem Neuen war.  Ich bin etwas fülliger und finde daher nicht überall schöne Sachen zum Anziehen. Demnächst fallen auch wieder einige Feste an, auf denen ich eingeladen bin und so musste etwas Neues her...
floora
17.10.2017 16:40:54 floora hat ein Thema kommentiert Mit perioraler Dermatitis ins Spa?: Ich würde da zuerst mal den Arzt konsultieren. Das kann dir sonst wahrscheinlich, außer der Arzt, keiner beantworten.
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Buchclub
Für alle Literaturfans
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
 
 
01.03.2015  |  Kommentare: 0

Ist die Voves Million auch die Bertl Million oder sind das 2 Millionen?

Ist die Voves Million auch die Bertl Million oder sind das 2 Millionen?
Zwei Millionen, können die den Kriminalfall der Styrian Airways AG Hypo Alpe Adria auflösen?

Für alle juristischen und natürlichen Personen gilt die Unschuldsvermutung. Über Schuld entscheiden ausschließlich die Gerichte und nicht die Medien und somit auch nicht wir.

Jeder ist unschuldig solange nicht das Gericht etwas anderes feststellt!

Mag. Böhler, der war bei der Hypo Alpe Adria mit der kriminellen (forensischen heißt das geschwollen) Aufklärung  von Geschäftsfällen beschäftigt.

Mag. Böhler ist nunmehr Teil des Neos Teams im Hypo Alpe Adria Untersuchungsausschuss und richtete folgende Frage an uns:

"Was ich nicht ganz verstehe, warum die steirische Landesregierung bzw. Hr Voves diese 1mio übernehmen sollte. Wo liegt das Motiv, warum und wie wurde die Leistung dargestellt.
Was hat es mit diesen Bedarfsmittel ohne Mittelverwendungskontrolle auf sich. Das wäre doch sehr spannend hier mehr zu erfahren. Gibt es hier informierte Vertreter mit denen man sprechen könnte.
In welche Abhängigkeit hat sich der Hr LH damit begeben.

Ich habe im Zuge meiner Recherchen sehr viele „Sauereien“ gesehen und auch die Zahlungsflüsse weltweit verfolgt - bis in die steirische Regierung habe ich es nicht geschafft. Ich hatte immer die Hoffnung, dass wir in der Stmk nicht auf die krummen Geschäfte der Hypo reinfallen. Offensichtlich gibt es hier doch einen Konnex.

Freue mich über jede plausible und nachvollziehbare Information, da mit Sicherheit das eine oder andere für den U Ausschuss relevant sein könnte."

So Germot Pointner, der ebenfalls in der Hypo Alpe Adria forschend und bloging unterwegs ist zu Mag. Böhler.
„ich werde aus dem kerl nicht schlau, bzw. will ich es auch gar nicht, wenn ich ehrlich bin. er hat mich mehrmals telefonisch
kontaktiert und mich mit fragen zur causa hypo bombardiert. ich habe auch dem standard mitgeteilt, dass mir dieser mann mächtig auf den geist (puhh, jetzt hätte ich fast etwas vulgäres verwendet) geht.
möglicherweise ist das noch ein leiden aus seiner zeit als gendarmeriebeamter, jedenfalls ist er fruchtig, frisch und ……,
verwendet ständig neue prepaid sim karten und schreibt immer sehr skurrile sms. sie werden ja sicher wissen, dass er chef-forensiker bei der hypo tätig war und den hut nehmen musste, als er informationen an die neos / haselsteiner partie weitergeleitet haben soll. jetzt taucht er plötzlich im u auschuss wieder auf, irgendwie habe ich das gefühl, dass die leute schon aussortieren welche schweinereien sie zudecken müssen damit nichts an die öffentlichkeit dringt. ich bin überzeugt, dass er nützlicher diener seines herrn und geldgebers haselsteiner ist."

Das typisch österreichische ist, dass Mag. Christian Böhler durch Mag. Walter Unzeitig ersetzt wurde, der zur Gruppe Tilo Berlin mit seiner angeheirateten Familie Goess, Veith Sorger, Koch, Flick und andere, die bis heute nicht mit allen Namen veröffentlicht werden, sich unverschämt bereicherten, in einem Verhältnis steht, das, vorsichtig formuliert, Zweifel an seiner Unbefangenheit begründet.

Mag. Unzeitig ist nicht nur mit allen die da an der Hypo Alpe Adria in Kärnten nicht nur aus ganz Österreich sich bereichert haben bestens vernetzt sondern ist auch beim jetzigen Salzburger ÖVP Landeshaptmann Dr. Haslauer in der Kanzlei, ohne dass die Medien aufschreien. Da sieht man welcher guter Schalldämpfer die Presseförderung und die Inserate staatlicher und halbstaatlicher (Kammern, Unternehmen mit Staatsbeteiligung etc.) sind.

Was die Politiker übersehen, die Bevölkerung weicht längst ins Internet den Medien an der Leine der Mächtigen in diesem Land aus. Strache, der nichts tun muss und zu seinem Wahlglück nichts tut außer kein Beamter zu sein und „Heimat“ zu sagen, wählen viele nicht aus Protest sondern aus Enttäuschung von sich selbst es einfach hinzunehmen wie korrupt Österreich ist und nichts mehr dabei zu finden.

Es ist auszuschließen, dass Tilo Berlin seiner „armen“ angeheirateten Verwandtschaft Goess Beteiligungen an der Hypo Alpe Adria verkaufte ohne nicht gleichzeitig jedes Risiko, damit Eigenkapitalrisikofunktion, auszuschließen. Die Goess als Nutzniesser werden bis heute nicht erwähnt und das sind nicht alle die nicht erwähnt wurden – warum?

Im nachstehenden Mail haben wir nicht erwähnt, dass natürlich diese Mayr Familie (früher Teil von Humanomed) auch zu denen gehört bei der die Hypo Alpe Adria Millionen verloren hat und dass Veith Sorger ein Studienkollege des Dr. Guido Held war und damit dieser als „CSI“ Hypo Alpe Adria nicht nur wegen seines Geschäftspartners Hohenberg und anderer eine typisch österreichische Lösung, viel Wind, viel Nebel, hohes Honorar und wie bei Griss keine Namen, keine Fakten nur Opium für das Volk, das vor lauter Nebel nichts mehr will als raus aus dem Nebel, egal was im Nebel bleibt.

Veith Sorger gehört zu dem weiteren „Freundeskreis“ der bei der Hypo Alpe Adria zulangte, mit allen anderen Kreisen vernetzt ist, und nichts verlor, nicht einmal den Ruf.

============Original Text von Redaktion die-frau.at/de/ch/ua vom 20.02.2015 18:02:00===========

Sehr geehrter Herr Mag. Böhler!

Bezugnehmend auf Ihre heutig Anfrage, erlauben wir uns Ihnen wie folgt die Situation zu erläutern.

In Graz entstand irgendwann in den 80iger Jahren eine Freimaurergruppe mit engen Verbindungen zu SP-Wirtschaftstreibenden in Wien wie Ex-Bundeskanzler Vranitzky, Baumeister Stumpf (Voitlbau) Pippi Mayr, - Humanomed Sanatorien, auch in Frohnleiten, wobei die wichtigsten Grazer Personen der Rechtsanwalt Dr. Gottfried Eisenberger und der verstorbene Generaldirektor der Grazer Wechselseitigen Versicherung, Dr. Fall, waren. Mitläufer waren Dr. Helmfried Winter, Prof. Dr. Kubinzky, Dr. Bernhard Türk, ehemals BKS nunmehr Vizegeneral der Landeshypothekenbank Steiermark AG, etc. sowie der ehemalige Polizeidirektor Dr. Karl (Charly) Müller. Letzterer hat unter seinen Freimaurerfreunden Listen mit den Deckkennzeichen der Zivilstreifen verteilt.

Das besondere an diesen Freimaurer-Mitläufern ist, dass diesen der Geruch, die Freimaurer hätten illegale Macht, durchaus angenehm ist, so diese auf Befragung wörtlich.

Diese Truppe, mit starken Verbindungen damals zum Bürgermeister Stingl, war einem österreichischen üblichen Netzwerk im Politdunstkreis entsprechend, inwieweit dies bereits korruptionsverdächtig war oder nicht, ist so nicht zu erhellen.

Das Groteske ist, dass die Freimaurermitglieder mit starken Verbindungen zu SPÖ-Wirtschaftsgranden grundsätzlich bürgerlich waren und sich der damalige Aufsichtsratchef der Grazer Wechselseitigen, der Pfarrer Kanzler Dr. Johann Reinisch beim verunglückten Dr. Franz Mayr-Melnhof darüber beschwert hat, dass er dort mit Freimaurern sitzen muss, aber dies offen zu sagen, hat er unterlassen. Dieser war damals auch gleichzeitig der Vorsitzende des katholischen Preßvereins und damit von Styria und Kleine Zeitung.

Dabei entwickelte sich eine gewisse Ausweitung auf Dr. Nobert Ertler und Dr. Heinz Hofer, zuerst Generaldirektor der Bankhaus Krentschker & Co AG und dann Generaldirektor-Stellvertreter von deren Mutter, der Steirischen Sparkassen AG, die sich dann schleichend erweiterte um den Kreis des Dr. Reinhard Hohenberg. Ein Mann der ersten Stunde war der
Stiefelkönig–Erbe Dr. Manfred Herzel, dazu gehörte auch der BAWAG-Elsner, Hubert Kreuch von der BAWAG, eine Mehrzahl derer, die im
BAWAG-Verfahren angeklagt waren und bis auf Elsner, freigesprochen wurden.

Dieser Freimaurer-Kreis erweiterte sich gleichzeitig mit Hohenberg um die oststeirische Connection, das ist der ehemalige Landesrat Paierl, Baumeister Frömmel etc. wie bereits erwähnt Dr. Nobert Ertler, der mit Dr. Heinz Hofer regelmäßig ins Fastenhotel Dellach fuhr und andere, sodass im Endeffekt dieses Netzwerk auch Univ.-Prof. Dr. Bertl umfasste,der über den seinerzeitigen informellen Vorstandsvorsitzenden der FranzMayerMelnhofSaurauGruppe, Bernhard Lanz, zu Dr. Mayr-Melnhof kam und dort nach dessen Tod eine maßgebliche Rolle einnahm, bis zum Burschenschaftler Univ. Prof. DDr. Waldemar Jud und dann gehörte dazu
auch, ebenfalls Burschenschaftler, Univ.-Prof. Dr. Dieter Mandl und auch maßgeblich Siegfried Wolf von Magna, der nunmehrige Deripaska  Intimus – der ist wiederum bei Strabag/Haselsteiner. Siegfried Wolf "sitzt" mit Altbundeskanzler
Schröder, mit dem seinerzeitigen Oppositionsführer Steinmeier, nunmehr Außenminister Steinmeier, Hanno Soravia und anderen in der blauen Bar im Sacher.

Dieses Netzwerk hat dann noch sich ausgeweitet auf diese Parallelstrukturen Haselsteiner und andere, einerseits zu sozialistische
Wirtschaftsgranden, anderseits in das sehr katholische/adelige - Sporschill und anderes  mehr sich verzweigte und damit ähnlich der
P2-Loge in Italien, ein allumfassendes Netzwerk, wie eine Krake entwickelte und das war dann quasi der Morast, aus dem diese ganze
Hypo-Alpe-Adria Geschichte entstanden ist.

Mag. Franz Voves, natürlich auch ein Grazer Freimauer der ersten Stunde, der angeblich seine Freimaurerei ruhiggestellt hat, das ist aber nicht möglich, der geht halt einfach im Moment zu diesen Freimaurer-Versammlungen nicht hin.

Und dann, wenn Sie in den Landtags- und Nationalrats-Protokollen lesen, dann hat sich irgendwann einmal der offen homosexuelle Groß, darüber aufgeregt, dass Mag. Franz Voves Zusagen, im Zusammenhang mit der Styrian-Airways, nicht eingehalten habe.

Diese Fragen und Vorwürfe in den Landtagssitzungen und Nationalratssitzungen machen scheinbar keinen Sinn, weil man nicht
versteht, dass dieses Netzwerk, dass sich in der HGI Beteiligungs AG zum einen Teil, aber auch in der KAPPA-Thermenbeteiligungs GmbH, aber auch in der Struktur Grazer Wechselseitige - Hype-Alpe-Adria-Bank, findet.

Über diese Hypo-Alpe-Adria machten Hohenberg und dieses Netzwerk,
nachdem sie zuerst schon mit Pfauengarten, HypoStmk-Privatisierung,
Estag, mit enormen Honoraren, die laut Rechnungshofbericht 1994
eigentlich alle straftatsbestandsverdächtig sind, warum dort der Rechnungshof,
entgegen den Bestimmungen des § 78 Strafprozessordnung, die alle Beamte auch die des Rechnungshofes zur Anzeige verpflichten, nicht angezeigt hat, ist uns
ein Rätsel, Auskunft bekamen wir dazu vom Rechnungshof nicht, Kassa machten, war ihnen aufgrund des Streits, Gerhard Hirschmann und Paierl, dem beide dann zum Opfer fielen, zu heiß, sodass man sich auf die Hypo-Alpe-Adria verlegt hat.

Hier erfolgte gleichzeitig, mit einem der Hauptbegünstigten, Siegfried Wolf, der genauso wie Waldemar Jud, beide reich, keine Lust hat Geld zu verlieren, auch ein Einschitt. Dies ist jedoch in vielen operativen Bereichen des Dr. Reinhard Hohenberg seiut 40 Jahren so – außer was die Anwaltstätigkeit einerseits und seine Liegenschaftsspekulationen, zum Großteil mit öffentlicher Hand, betrifft, verliefen seit 40 Jahren immer negativ und das haben immer alle so hingenommen.

Siegfried Wolf und Waldemar Jud sind zwei, die das Verlieren von Geld überhaupt nicht mögen und daraus entstand dieses gewaltige Karussell, das auch einen weiteren Hintergrund hat.

Die Styrian Airways ist ein Verlust-Abschreibungsmodell gewesen, und hier wurden Investitionsprämien und Investitionsfreibetrag in Anspruch genommen, jedenfalls beides setzt eine fünfjährige Behaltefrist voraus, deswegen musste der Konkurs bis 2006 verschleppt werden, um diese Investitionsprämien, die offensichtlich an die Beteiligten ausgezahlt wurden, zu sichern und erst dann hat man also Konkurs angemeldet.

Diese Investitionen wurden Kredit finanziert, sodass diesen wahrscheinlich ausgezahlten Prämien nicht durch die Investitíonsaufwendungen verringert wurden, die haben dann im Ergebnis die Konkursgläubiger, die Hypo Alpe Adria und der Steuerzahler gezahlt.

Diese ganze Kapitalaufstockung mit der Kärntner Tourismus-Holding und der Arkansit GmbH war von Vornherein im Wissen, dass die Styrian Airways AG in Konkurs gehen wird und der Hofrat Dr. Josef Marko bei der Arkansit GmbH war der Treuhänder, nach unseren Informationen, für Siegfried Wolf und für Univ.-Prof. Dr. Waldemar Jud und andere und hat daher, entgegen seiner Zeugenaussage im KultererProzess, keinen Cent verloren. Daher war seine Zeugenaussage vermutlich genauso falsch, wie vermutlich jene von
Dr. Hohenberg, der gesagt hat, er glaubte an ein gutes Geschäft, sondern das hat, wie bereits erwähnt, Mag. Franz Voves bezahlt.
Jedenfalls hat auch Mag. Franz Voves, der zu diesem, vorsichtig formuliert, Netzwerk gehört und hat Univ. Prof. Dr. Waldemar Jud einen
Brief gehabt, vielleicht hängt der irgendwie zusammen mit diesem parlamentarischen, bzw. Landtags Anfrage des ehemaligen
Nationalratsabgeordneten Groß, von dem der Univ.-Prof. Dr. Waldemar Jud zu Recht davon ausgegangen ist, dass der Landeshauptmann Mag. Franz Voves diesen Brief nicht in der Öffentlichkeit kundgetan haben wollte.

Und daraufhin hat Mag. Franz Voves aus den Bedarfszuweisungen des Bundes für die Gemeinden, da sind witzigerweise die Journalisten der Meinung, das ist so quasi ein Taschengeld, mit dem die Politiker tun können was sie, wollen und wenn sie mit der Frau nach Mauritius fliegen, was schlicht absurd ist und deswegen schreiben die Journalisten auch nicht darüber.

Tatsächlich sind das Bedarfszuweisungen, Gelder des Steuerzahlers/des Bundes für Gemeinden, über die die Politiker in allen Bundesländern sich erfolgreich gegen jede Einschaltung und damit Kontrolle durch den Rechnungshof wehren.

Aus unserer Sicht wäre die Korruptionsstaatsanwaltschaft verpflichtet zu prüfen, ob diese Mittel korrekt verwendet werden. Es ist daher keine Frage des Rechnungshofes, sondern der Korruptionsstaatsanwaltschaft, wenn der Verdacht naheliegt, dass da eine Million Euro verwendet worden sind für die Styrian Airways AG, konkret aber für die Arkansit GmbH-Rückzahlung des Darlehens bei der Steiermärkischen Sparkassen AG.

Wir verweisen wiederholt auf unsere Artikel, dass das eindeutig widmungswidrig ist, weil das mit Gemeinden nichts zu tun hat.

Andere behaupten auch, dass mit diesen Bedarfszuweisungsgeldern, in der Steiermark je 250 Mio € für rot und schwarz, Wohnbaugenossenschaften unterstützt worden sind, die politisch zugehörig und in einer finanziellen Notlage waren und anderes mehr.

Jedenfalls, so ist das Ganze so zu verstehen und wenn Sie dann noch konkrete Fragen haben nach Sichtung unserer Artikel und diesem Mail, werden wir das Ihnen weiter erhellen.

In der Anlage schicken wir Ihnen eine Liste der Styrian Airways-Gesellschafter. Es ist erhellend, wer aller mit dabei war und
wer dort „gespendet“ hat, nicht da geglaubt wurde, dass das ein gutes Geschäft ist, sondern weil das ein Betrag zu einer gemeinsamen
Veranstaltung war, die von vornherein als Verlustabschreibungsmodell geplant war und dann natürlich auch als Netzwerkinstrumentarium und das hängt wieder zusammen beginnend mit dem Pfauengarten, wo über die HGI Beteiligungs AG wieder alle beteiligt waren, das kann man nachvollziehen, und der Siegfried Wolf ist ausgeschieden, weil dem das Geldverlieren mit dem Hohenberg a) auf die Nerven geht und b) natürlich im Verhältnis zu seinen Geschäften, Deripaska, Strabag nur Sandkörner
und heimatliche nunmehr lästige Folklore war.

Hier sind wir wieder beim Thema Haselsteiner, welches weitaus auch größere Dimensionen hat und da hat Wolf das gereicht, dass er Schloss Reifnitz günstig gekriegt hat und damit war er  zufrieden.

Sie brauchen nur schauen, was der Rechnungshof zum Schloss Reifnitz sagt, der schließt sich da nicht der Meinung der Korruptionsstaatsanwaltschaft an, dass das dort korrekt ablaufen ist.

Ist gibt dann auch so Allianzen wie der ehemalige CSI-Macher der Hypo-Alpe-Adria, Dr. Guido Held, wie dessen HBA GmbH dazu wurde ist auch eine spezielle Frage, jedenfalls der Dr. Astner von der HBA wurde eine Art Treuhänder für die Stmk. Sparkasse im Zusammenhang mit der asset one Puntigamergründe, dort war der Bürgermeister Nagel federführend, der wiederum mit Dr. Hohenberg im Konnex zu sehen ist, so dass Nagel wie ein Vorstandssekretär des Dr. Hohenberg agiert. Die Stadt Graz bekam
das günstig, was andere gratis abtreten müssen, wenn sie was bauen wollen. Vor allem sind alle öffentlichen Einrichtungen, die
normalerweise eine Liegenschaftsgemeinschaft zahlen muss, an die öffentliche Hand abgetreten, sodass die Stadt Graz/der
Steuerzahler alle diese Kosten der Gemeinschaftseinrichtung zu tragen hat.

Jedenfalls ist dieser dahinter stehende Geschäftsführer Alfred Müller, ein Freund von diesem Kroaten Zagorec, der in der
Hypo-Alpe-Adria bedeutend ist. Dieser selbe Alfred Müller, Ex-Schwiegersohn von Poppmeier Spar/Immobilien, hat es wiederum geschafft, mit seiner asset one den Fliegenhorst Nittel beim Graz-Thalhof zu bekommen und gleichzeitig auch schon die Zusage der Verwertung dieses Fliegerhorstes als Asylantenverteiler-Zentrum.

Das sind alles so scheinbare Zufälligkeiten, aber sind immer dieselben Personen, die in unterschiedlichen Rollen, sowie halt beim Burgtheater, auch nicht jedes Stück mit denselben Personen des Ensembles besetzt ist, aber grundsätzlich ist es ein Ensemble und bedeutsam ist, was ist davon strafbar und was nicht.

Wenn man bei der Hypo-Alpe-Adria Kredite aufnimmt für die Kappa Thermenbeteiligungs GmbH und die Styrian Airways AG, mit dem dolus eventualis Vorsatz, diesen nicht zurückzuzahlen, dann ist das für einen Normalsterblichen ein Straftatbestand.

Was damals genau mit den Krediten bei der Wasnerin gelaufen ist und wieweit es dort schon Abschreibungen von der Hypo-Alpe-Adria gibt, ist uns nicht bekannt, aber sehr wahrscheinlich.

Und auch dort wieder dieselben Personen wieder Univ. Prof. Dr. Bertl, Wolf, Dr. Hohenberg, Dr. Ertler.

Schmidt-Chiari, obwohl bei Immofinanz überall seine Paraphe (Unterschriftskürzel), Francis Lustig, Meinl European Land, Dr. Hohenberg und Dr. Haselsteiner sind unberührbar.

Der Knackpunkt ist, es ist aus unserer Sicht strafbar, dass nicht auf Grund der nichtigen Gesellschaftsverträge die Gesellschafter mit
einem Musterprozess in Anspruch genommen werden, das würde einiges aufbrechen.

Kogler wird mit seinen Milliarden nicht ernst genommen, wie der Wutbürger Düringer, der wie eine Seifenblase Geschichte ist. Strache,
ohne dass wir dazu eine politische Meinung äußern, wird gewählt werden, nicht als Protest sondern weil alle Bürger von sich enttäuscht
sind, dass sie nichts an dieser Korruption mehr aufregt.

Die Voves Million und die persönliche Haftung der Gesellschafter der Styrian Airways bzw. der Gesellschafter der Gesellschafter, da auch
diese Gesellschaftsverträge nichtig sind, sind für jeden nachvollziehbar und dadurch die Milliarden verständlich.

Bitte Information über Wasnerin und Kappa Gleichenberg und andere Hypo Alpe Adria Geschäfte mit dieser Truppe, so Ihnen verfügbar

Mit freundlichen Grüßen,

Maria Stieger


Am 19.02.2015 um 17:00 schrieb frau@die-frau.at:

Hypo Alpe Adria und andere   

Sehr geehrter Herr Mag. Böhler,


Wir sind ein Internetmedium und treten unsere Redakteurinnen grundsätzlich im investigativem Bereich nicht persönlich auf.


Wir geben gerne Antwort auf Fragen, unsere Artikel dürfen verwendet werden.


Was immer wir hören ist nicht vertraulich sondern wird tunlichst publiziert.


Für Sie von Interesse dürfte sein z. B.

a) dass Dr. Kulterer, damals noch als General der Hypo im Amt, in Wien, als er über einen Freund einen Steirer in Wien kennenlernte,
diesem, einem faktisch Unbekannten, binnen 30 Minuten erzählte, wie die Grazer Wechselseitige durch sein Aufblähen der Hypo profitierte.

b) wie die Styrian über prevent in Kärnten landete und paralell Wolf, Kappa/Gleichenberg, Wasnerin, Reifnitz passierten.

c) warum Kulterer und Xander lieber sitzen als die ungültigen Gesellschaftsverträge der Styrian, damit persönliche Haftung der
Gesellschafter, kein Schaden für die Hypo zur Verteidigung vorzubringen.

d) warum es niemanden gibt, der in einem Musterprozess die Gesellschafter der Styrian direkt belangt.

e) alles beginnt bei Pfauengarten, Estag, HypoPrivatisierung - die Personen die die Keimzelle des Desasters waren
Dr. Norbert Ertler
Dr. Reinhard Hohenberg
Siegfried Wolf
Univ. Prof. Dr. Romuald Bertl
Dr. Heinz Hofer
Dr. Josef (Seppi) Marko
Dr. Gottfried und Dr. Georg Eisenberger
Univ. Prof. DDr. Waldemar Jud
Univ. Prof. Dr. Dieter Mandl
und andere,

spannend ist wie aus dem CSI Held statt einem Ankläger gegen Dr. Hohenberg eine Partnerschaft wurde.

Geben Sie mit Hirschmann dem Estag Bericht 1994 die Namen dazu, da wissen sie gleich das System.

Mit freundlichen Grüßen


Maria Stieger

die-frau.at Redaktion

Erstaunlich sind immer dieselben Akteure
1. Hohenberg Freimaurer - damals mit Held in keinem guten Einvernehmen
2. Held, Hypo CSI,  auf einmal Hohenberg Partner - Pfauengarten etc -
3. Eisenberger Vater Freimaurer, Sohn Freimaurer - war bei Hohenberg Konzipient, der vertrat HETA, das ist die Hypo Alpe Adria Abbaubank
4. KPMG war Bertl - Hohenberg etc. Intimus, KPMG Chef wurde Hypo Chef Krannebitter
5. Zeitgleich Styrian Airways AG - nach Kärnten, Finanzierung Hypo - Kappa Thermenbeteiligung GmbH, Kauf Schloss Reifnitz - Grawe erlebte eine Aufwertung

Das sind immer wieder dieselben Personen (Siehe Gesellschafter der HGI von der Gründung bis heute) - Selbst im Streit - Freimaurer Hohenberg - Freimaurer Haselsteiner - in der Schädigung des Steuerzahlers Hand in Hand
Unsere Berichterstattungen zum Thema Styrian Airways, Voves-Million sind mit den Stichworten Styrian, Voves, Hohenberg, Bertl, Ranner schnell in unserem online Frauenmagazin die-frau.at zu finden..

Die Styrian Airways AG und deren Vorläuferin die Styrian Airways GmbH waren immer überschuldet und zwar ab Gründung, sodass es laut unseren Informationen keinen denkmöglichen legalen Weg gibt, mit welchen es Univ. Prof. Dr. Romuald Bertl möglich gewesen wäre, die von ihm als Stiftungsvorstand investierten Euro 1.000.000,- an die Stiftung, aufgrund des Druckes des Stifters, rückzuführen.

Völlig unabhängig davon aber doch wieder ähnlich ist es um die angebliche nicht erhaltene, aber angeblich versprochende Zahlung an die ÖVP im Zusammenhang mit den Deals Dr. Reinhard Hohenberg und seinen Firmen einerseits und Land und Gemeinde Aussee vertreten durch Saxinger, Chalupsky & Partner, das wieder in der Person Dr. Hella Ranner, bestellt.

Auffallend im Zusammenhang mit Dr. Hella Ranner ist: Warum haben deren Freunde, die alle wissen mussten, dass die Revitabeteiligung volkstümlich gesprochen den Bach runtergeht, diese nicht faktisch abgehalten weiter beteiligt zu sein und Haftung zu übernehmen? Hier liegt ein klassisches Selbstschädigungsdelikt vor und es ist völlig unverständlich, wie Dr. Hella Ranner, auch wenn sie angibt im Interesse der Arbeitsplätze und anderen Dingen mehr, in diese Position kommen konnte und andererseits in dieser Situation verblieb. Die anderen Be-teiligten der Revita waren durchaus vermögende Freunde mit entsprechender Sachkenntnis die genau wussten, dass das nicht gut gehen kann. Es ist immer wieder dieselbe Truppe von Pfauengarten, Estag, Hypoprivatisierung, Styrian, Bad Gleichenberg, Bad Aussee, Hypo Alpe Adria usw.

Dem wieder steht das weitere Detail gegenüber, dass einerseits Dr. Ernst Chalupsky unbe-dingt aufgrund ihrer politischen Beziehungen Dr. Hella Ranner als Partnerin wollte und andererseits wegen eines vergleichsweisen geringen Betrages einen Kreuzzug gegen Dr. Hella Ranner führt. Wobei die Rufschädigung für Saxinger, Chalupsky & Partner weitaus höher ist, als der tatsächliche Schaden nach Steuern. Umso mehr ist das Strafverfahren welches für die Saxinger, Chalupsky & Partner keinen Nutzen bringt, da nach der uns erteilten Information ohnedies entsprechende Exekutionstitel gegen Dr. Hella Ranner vorliegen und vorgelegen sind, aus Sicht Saxinger, Chalupsky & Partner auffällig.

Es besteht bei uns der Verdacht, dass jemand dieses Gerücht vorsätzlich gesteuert hat, dass
a) die ÖVP Geld bekommt und
b) Saxinger, Chalupsky & Partner schuld seien, dass dieses Geld nicht an die ÖVP geflossen sei.

Dr. Ranner wirkt völlig ahnungslos und ist erbärmlich naiv und manipulierbar, jedenfalls ge-wesen. RA Dr. Hohenberg ist ein Meister der Überzeugung.

Ob die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft in dieser Angelegenheit tätig wird oder nicht ist uns nicht bekannt und klärt was der Mechanismus ist, dass jemand wie Dr. Reinhard Hohenberg, Dr. Ertler, HR Dr. Marko, Univ. Prof. Dr. Jud und Univ. Prof. Dr. Romuald Bertl, Dr. Heinz Hofer aber auch im Endeffekt Siegfried Wolf unbehelligt bleibt, wobei Hypo Alpe Adria, Schloss Reifnitz, Styrian Airways und Kappa Thermenbeteiligungs OG (Gleichenberg), hier machte Haselsteiner zu Lasten der Steuerzahler/Hypo Alpe Adria Kassa, nicht zufällig fast gleichzeitig, aber jedenfalls in einem Zusammenhang, alle mit enormen Schaden für die Hypo Alpe Adria, erfolgten.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Stronach davon eigentlich nichts wusste und deswegen auch wieder ausgestiegen ist.

Das ist ein Mechanismus, dass die genannten Personen unantastbar sind beziehungsweise ab wann sind sie es nicht mehr, welcher Mechanismus kommt da zur Anwendung?

Entschuldigen Sie die holprige Sprache, die die Sach- und Rechtssituation wie auch die journalistische Situation unter einen Hut zu bekommen versucht.

Bernadette Wukounig Maria Stieger


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages

Thomas Jane

 

Rezept der Woche

Putenmedaillons im Speckmantel auf gemischtem Salat

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Haben Sie zu Weihnachten einen echten oder einen Plastikbaum?