Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

leonie
10.07.2018 09:45:30 leonie hat ein Thema kommentiert Trends, große Größen 2018?: Hallo, diesen Trend finde ich toll! Da muss ich sofort an das Musical Hair denken :) Schlaghosen habe ich leider keine zuhause, aber einige Sommerkleider mit Blumenmustern, welche mich sehr an die 70er erinnern. Es gibt da so viele tolle Kleider, die man auch tragen kann, wenn man etwas mehr auf den Hüften hat. Was mir an den 70ern noch so gut gefällt ist, dass einfach ganz viel Schmuck getragen wurde. Ich selbst trage zum Beispiel immer mehrere Armbänder aus der Love Bridge Serie von ella-juwelen.de/marken/thomas-sabo.html, das gefällt mir. Überladen finde ich in diesem Fall richtig gut! Die Frisuren sind allerdings nicht so mein Fall :) Küsschen, Leonie  
leonie
10.07.2018 09:42:07 leonie hat ein Thema kommentiert Trampolinspringen zur Stärkung des Rückens/der Gelenke und zum abnehmen: Haltung macht auf jeden Fall etwas aus! Um deinen Rücken zu schonen würde ich dir aber eher empfehlen schwimmen zu gehen!
leonie
10.07.2018 09:41:09 leonie hat ein Thema kommentiert Warum brauche ich eine Skihose?: hm.. also diese Frage finde ich doch etwas seltsam!
leonie
10.07.2018 09:40:41 leonie hat ein Thema kommentiert Welche TV Serien schaut ihr?: Southpark :) und viele Naturdokus
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
03.01.2016  |  Kommentare: 0

Der Standard der Leidensursachen

Der Standard der Leidensursachen
Selbstdisziplinierung statt Orgasmus

Es ist selbsterklärend was Senger, Krone 3. 1. 2016, als Standard der Leidensursachen angibt:
Vater kalt, (warum Vater zuerst?), Mutter lieblos (liebt ohnedies zum Zeitpunkt der Kindesgeburt und Säuglingsalter etc. den Vater, der deswegen statt dem Säugling im Bett der Mutter liegt), belastende Geschwister-Rivalität (deswegen machen junge Mütter auch gleich wieder mehrere Kinder hintereinander,  damit die auch in der nächsten Generation Leiden auslöst), sadistische Lehrer (deswegen jetzt nicht nur Schule sondern auch Krabbelstube, Kindergarten und verpflichtendes Kindergartenjahr, der erlittene Sadismus kann nicht früh genug beginnen).

Erhellend ist noch die Formulierung „relativ“ glückliche Kindheit ( eine „nur“ glückliche Kindheit gibt es offensichtlich nicht und wird auch nicht angestrebt, sonst kein Geschäft für Psychologen, Frustkäufe und andere schlechter).

Kontrollverlust wird nur durch Unehrlichkeit ausgelöst, bei Ehrlichkeit gibt es nichts zu kontrollieren.

Nicht sagen ist ehrlich, verschweigen ist unehrliche, den Unterschied erfährt man nur in einer glücklichen und nicht „relativ“ glücklichen Kindheit und später dann wenn es keine Orgasmuslüge gibt hat man zumindest eine Chance diesen Unterschied zu erfahren und zu leben.

Beherzt „good bye“ das ist ein Lebensmuster, dass die Bubis (Kindmänner) so richtig ausleben und dann vom ehemaligen Leben – Ex-Frau und Kinder aus Vorbeziehungen – reden, und dann auch noch locker vom Hocker erzählen,  dass sie der Ex Vorwerfen ihnen den geliebten Sohn trotz Kondom und Pille, mit der ergänzenden Frage – wie geht das, dass sie trotzdem schwanger wurde – angehängt zu haben – aber auch die Frauen, die auf solche Bubis reinfallen – hupfen beherzt in die neue Scheiße.

Da passt dann die Kolumne von Doris Knecht, Kurier 3. 1. 2016, dazu: wenn was neues ins Haus (Leben) kommt muss das alte hinaus.

Knecht hat auch ein Buch mit unfassbaren „Weisheiten“ herausgebracht, von denen mir nur mehr die Schrecklichkeit aber nicht mehr die Details in Erinnerung sind.

Die 30 jährigen, nicht die 13-15 jährigen werden erwachsen – aber nur im Lebensstil – innerlich bleiben sie Bubis und Mädels, das sind dann die "Freind" und die Mädelabende und die Kinder die Spielzeugpuppen und für die Emotion gibt es glücklicherweise Hunde und Katzen etc.

Man hortet was einem keine Freude macht und trennt sich dennoch schwer, daher Selbstdisziplinierung, Selbstoptimierung als Sadomaso der „starken“, berufstätigen Frau, statt Orgasmus.

Maria Stieger



 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch
Forum der Rubrik Weiter nach alle

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Kürbissuppe

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Haben Sie zu Weihnachten einen echten oder einen Plastikbaum?