Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

ludmilla
28.09.2018 19:35:00 ludmilla hat ein Thema kommentiert Mit perioraler Dermatitis ins Spa?: Hallo, also ein Besuch beim Arzt ist vermutlich am besten. Ich hatte einmal ein ähnliches Problem und der Auslöser war ein Vitamin B6 Mangel. Ich musste dann ein paar Monate www.vitaminexpress.org/de/vitamin-b6 zu mir nehmen und meine Situation hat sich wieder beruhigt. Ich fühle mich viel viel wohler! Alles Gute Ludmilla
ludmilla
28.09.2018 19:33:23 ludmilla hat ein Thema kommentiert Ist doch ein interessantes Thema: ich bin auch total an natürlichem Make Up interessiert!
alice
14.09.2018 15:08:49 alice hat ein Thema kommentiert Garten?: Hallo, ich habe NOCH keine Garten, aber endlich ab nächstem Jahr. Ich habe die letzten Jahre mitten in der Stadt gewohnt und mir ist die Natur und auch die Möglichkeit in meinen Garten zu gehen und Pflanzen und Gemüse anzubauen richtig abgegangen. Bei der Suche nach meinem neuen Haus habe ich tolle Erfahrungen mit www.demos.de gemacht. Das Haus wird jetzt noch hergerichtet, aber Ende des Jahres sollten wir umziehen können. Ich kann es kaum mehr erwarten! Eure Alice
alice
14.09.2018 15:06:03 alice hat ein Thema kommentiert Wie sind denn eure Erfahrungen mit Tragetüchern?: habe nur positive erfahrungen gemacht!
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Buchclub
Für alle Literaturfans
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
 
 
18.07.2013  |  Kommentare: 1

Orgasmuslosigkeit der Frau

Orgasmuslosigkeit der Frau
Was tun, wenn der Sex ohne Höhepunkt bleibt?

Jede vierte Frau in Österreich hat beim Geschlechtsverkehr selten bis nie einen Höhepunkt. Was kann dagegen getan werden? Hier finden Sie einige Informationen über die schönste Nebensache der Welt.


Wo genau liegt aber das Problem?

In 75 Prozent der Fälle ist ein Informationsdefizit schuld an den Orgasmusproblemen. Die betroffene Frau traut sich oft nicht, dem Mann zu sagen, wie und wo sie richtig stimuliert werden will. Das nächste Problem ist, dass viele Frauen selbst nicht wissen, wie und wo sie stimuliert werden sollen/wollen. Und schließlich kommt es auch oft vor, dass die betroffene Frau einen Höhepunkt hatte, diesen aber nicht als solchen erkennt, weil sie ganz andere Vorstellungen vom Orgasmus hat.

Dr. Rüsch (Ärztin für Allgemeinmedizin) fügt noch hinzu: „Ein Höhepunkt wird immer erkannt! Aber es passiert umgekehrt, dass die Frau glaubt, einen Höhepunkt gehabt zu haben. Meist wird eine sehr starke Erregung mit nachfolgendem Abfall der Erregung als Orgasmus missinterpretiert. Aber es war kein Orgasmus. Und die Frau wundert sich, warum sie sich fragt, ob das alles gewesen ist! Sie redet sich ein, befriedigt zu sein, merkt manchmal selber nicht, dass sie es nicht ist, aber in Verhaltenssituationen, vor allem dem Mann gegenüber, ist die Unbefriedigtheit erkennbar. Die Wunschvorstellung und die Realität gehen auseinander, womit der Körper nicht zurechtkommt, und die Hormone ins Ungleichgewicht geraten. Dies hat Erkrankungen zur Folge.“

Hier ein Beispiel: Ich bin 28 Jahre alt und hatte noch nie einen wie auch immer gearteten Orgasmus. Mit meinem Freund bin ich seit sieben Jahren zusammen. Die ersten Jahre hat der Sex noch viel Spaß gemacht, auch ohne zu kommen, weil alles, was wir so ausprobiert haben, neu war. Mittlerweile ist nichts mehr neu. Alles, was mir ansatzweise Spaß macht, haben wir im Bett ausprobiert, und ich habe einfach keine Lust mehr.

Bei einem solchen Fall sagt Dr. Bragagna (Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Sexualmedizin) in einem Interview (mit www.medizinpopulaer.at): „Ich rate den Betroffenen, sich Zeit zu lassen, sich mit sich selbst zu beschäftigen, sich kennen zu lernen und zu erfahren, was ihnen gut tut. Das Ergebnis teilen sie dann dem Partner mit und schlagen ihm vor, die bewährten Techniken gemeinsam mit ihm auszuprobieren. Da hat er sicher nichts dagegen.“

In weiterer Folge können auch Stress und Streit mit dem Partner zu Orgasmuslosigkeit führen. Das sind die Lustkiller schlechthin!


„Wenn die Frau denkt, jetzt liege ich hier, aber eigentlich müsste ich noch was arbeiten, nach der kranken Tante schauen, die Kinder von der Schule abholen, und so weiter und so fort, dann ist sie mit dem Kopf dauernd viel zu weit weg vom Geschehen, um eine Erregung aufzubauen, und dann wird garantiert nichts aus dem Orgasmus.“ Die Lösung ist, sich bewusst darum zu bemühen, abzuschalten und sich zu entspannen, und eventuell Entspannungstechniken lernen, so Dr. Bragagna.

In Bezug auf Konflikte in der Partnerschaft ist, so Dr. Braganga, folgendes zu beachten: „Da ist die Frau eigentlich verletzt und kann sich nicht gehen lassen. In dem Fall hilft es, die Streitpunkte durch ausführliche Gespräche mit dem Partner zu klären.“

Weitere mögliche Auslöser der Orgasmuslosigkeit sind körperliche Probleme, wie Hormonstörung, Diabetes, Übergewicht, Operationen oder Nebenwirkungen von Medikamenten usw.

Auch hier meint Dr.Rüsch: „Diabetes, Übergewicht, Nebenwirkungen von Medikamenten, ebenso wie Bluthochdruck, Schlaganfall, Herzinfarkt, Akne, Depression, Suchterkrankungen, Epilepsie, ...sowie andere Erkrankungen sind Ausdruck einer Hormonstörung, und die Hormonstörung selber ist Ausdruck einer nicht funktionierenden Sexualität (wobei Sexualität hier nicht Geschlechtsverkehr, sondern Mann sein/Frau sein bedeutet). Es beginnt also alles bei der Sexualität, in der Familie, Mann/Frau/Kind. Nur wenn die Ursache dort erkannt wird, ist Gesundheit möglich.“

Ein weiteres Beispiel: Ich nehme seit etwa 2 Wochen Paroxetin (Antidepressiva) ein. Die meisten Nebenwirkungen (Übelkeit, Kopfschmerzen, ständige Müdigkeit) habe ich inzwischen überwunden und es geht mir recht gut. ABER, ich habe zwar noch Lust auf Sex, jedoch ist ein Orgasmus einfach nicht mehr drin. Ich finde den Gedanken, vielleicht Monate ohne Orgasmus auskommen zu müssen, schon sehr schockierend.

Dr. Bragagna sagt hier: „Auch die Pille oder andere Verhütungsmittel, die über Hormone wirken, können die Erregungsfähigkeit einer Frau einschränken und zu Lustlosigkeit und Orgasmusproblemen führen.“ Was hilft? „Auf andere Verhütungsmittel umsteigen, beziehungsweise Medikamente austauschen oder die Ursprungskrankheit behandeln und sich eventuell Mittel zur Steigerung der Durchblutung verschreiben lassen.“
Frau Dr. Bragagna sagt übrigens über ihre eigene Sexualität: "Nur weil ich mich damit beruflich beschäftige, heißt das nicht, dass es für mich so wichtig ist!"

Was man auf gar keinen Fall tun soll: Einen Orgasmus vortäuschen!


(jd)
 


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 


ModeratorIn

28.01.2010 20:48:52 tina  |  Anzahl Postings: 2  |  offline
Das Problem, das mit der Pille als Verhütungmittel angesprochen wird ist ja auch, dass die Pille nicht nur der Verhütung dient, sondern auch sonst ziemlich "bequem" ist (Menstruationsbeschwerden, Haut usw.) Da nehmen viele die Nebenwirkungen wie Libidoverlust in Kauf oder denken nicht so darüber nach..
 
die-frau.ch

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Kürbissuppe

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...