Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

solan
14.01.2018 01:59:16 solan hat ein Thema kommentiert Wie kann ich mein Kleinunternehmen verkaufen?:  Jupp bedingt ist es so, ein Investor bekommt einen Teil der Firma oder er kauft eben alles auf. 
solan
14.01.2018 01:57:42 solan hat ein Thema kommentiert Kochideen:  Wie sieht es aus mit Kartoffelpuffern?  Geriebene Kartoffeln mit einer oder 2 geriebenen Zwiebeln, Mehl und Salz braucht man dafür.  
solan
12.01.2018 18:24:01 solan hat ein Thema kommentiert Warum brauche ich eine Skihose?:  Wenn du den ganzen Tag auf der Piste stehst dann auf jeden Fall. 
solan
12.01.2018 18:22:43 solan hat ein Thema kommentiert Trampolinspringen zur Stärkung des Rückens/der Gelenke und zum abnehmen:  Ich würde mir eine zweite meinung zur Aussage deines Arztes suchen. Wenn der 2te Arzt es bestätigt warum nicht. Haltung macht glaube ich einen Unterschied. 
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Buchclub
Für alle Literaturfans
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
 
 
23.02.2010  |  Kommentare: 0

Zwischen Luxus und Kulturleben

Zwischen Luxus und Kulturleben
Ein Blick in die auserlesene Welt des Sacher

Kennen Sie alle Must-See-Orte in Wien? Wahrscheinlich nicht. Eine facettenreiche Kombination aus Luxus, Kultur und auserlesener Küche hat die Sacher-Kette im Angebot.

Das Hotel Sacher Wien wurde 1876 von Eduard Sacher, dem Sohn des Erfinders der Original Sacher-Torte, eröffnet und erlangte als Treffpunkt von Persönlichkeiten aus Adel, Politik, Wirtschaft und Kunst binnen kurzer Zeit Weltruhm und ist bis heute eine der wichtigsten kulturellen Standpunkte Wiens. Im Herzen der Stadt situiert, an einer der größten Einkaufsstraßen, der Kärtner Straße, neben der Staatsoper, glänzt das Hotel in voller Pracht mit den Spuren seiner langjährigen Geschichte, die bei der Habsburger Monarchie ihren Anfang nimmt und bis in die Neuzeit reicht.

Eine besondere Aufmerksamkeit genießen luxusgewohnte Gäste in diesem Hotel, das sich durch zeitgemäßem Komfort und erstklassigem Service auszeichnet. Aber was hat es mit dem Luxus vom Sacher auf sich? Seit seiner Modernisierung im Jahr 2005 verfügt das Hotel über ein Dachgeschoss, von dem aus sich ein romantischer und schöner Ausblick auf ganz Wien eröffnet. Ganz besonders macht das Hotel der Anbau des Sacher-Spa (mit Soledampfbad, K&K Sauna, Mental-Oase, Kräuterbad, Massage- und Kosmetikräumen, einem Eisbrunnen und einem Fitness Bereich). Aber auch der Businessbereich bietet alles, was man sich wünschen kann. Die neu entstandenen Zimmer und Suiten wurden in einer Zusammenarbeit von Interior Designer Pierre Yves Rochon und Dkfm. Elisabeth Gürtler gestaltet.

Besonderes Augenmerk wurde auf eine Ausstattung mit größtmöglichem Komfort und modernstem technischen Equipment gelegt. Die Zimmer verfügen über Wireless LAN, Dolby Surround System, Dachterrassen, Marmor-Badezimmer mit separater Dusche & Toilette sowie teilweise Bidets. Zwei Waschbecken, Fußbodenheizung, beleuchteter Kosmetikspiegel und Plasma TV sind in allen Bädern selbstverständlich.

Die Sacher-Kette bietet verschiedene Locations, wo man sich entspannen, köstliches Essen genießen und einen gemütlichen Abend auf erstklassigem Kultur- und Luxusniveau verbringen kann.

Restaurant „Rote Bar“

Hier können sich die Gäste, die erlesene österreichische, sowie internationale Küche genießend, von den Klängen des Klavierspieles und der Aussicht auf die Oper verzaubern lassen. Man hat die Auswahl zwischen internationalen und auch österreichischen Weinen, die dem Gourmetessen eine elegante, umrahmende Note verleihen.

Restaurant „Anna Sacher“

Das Restaurant verdankt seinen Namen der legendären Grande Dame Anna Sacher, der Ehefrau des Hotelgründers, die sich durch ihre Vorliebe für Zigarren und kleine französische Bulldoggen, die sie auch selbst unter dem Namen „dernier cri“ (fr.: in Mode) züchtete, einen Namen gemacht hat. Das Interieur prunkt mit einer auf die Jahrhundertwende hindeutenden Gemäldesammlung von Anton Faistauer und den ersten elektrifizierten Lustern Wiens.






Zu Mittag wird man mit einem 3- bzw. 4-gängigen Business-Lunch begrüßt, dafür kann man sich am Abend mit dem "Anna Sacher" Menü oder aus der A la carte-Speisekarte verwöhnen lassen.

„Blaue Bar“

Für alle, die nach einem Konzert, Opernbesuch oder einer ermüdenden Stadtrundfahrt Lust auf einen Drink haben, sind die Türen der Blauen Bar immer offen.

Im Café Sacher, im Sacher Eck und in der Sacher Confiserie finden Schleckermäulchen ein kleines Paradies. Die berühmte Sacher Torte, die nach einem streng gehüteten Rezept gebacken wird, wird jedem Genießer munden. Nebenbei gibt es auserlesene Kaffee- und Weinsorten, die man nicht nur am Platz kosten kann, sondern auch als besonderes Geschenk aus einem fernen Land mit nach Hause nehmen kann. Für diejenigen, die ihr Verwöhn-Menu am liebsten im Freien genießen wollen, ist die Tür in den anliegenden Schanigarten den ganze Sommer lang offen.

Damit man den Vorteil der Sacher Originalartikel und Markenprodukte überall genießen kann, haben die Betreiber für eine Weltvermarktung gesorgt. Außerdem ist Sacher auch in Graz, Inssbruck und Salzburg Zuhause.

Lassen Sie sich nach einem abenteuerlichen Stadtrundgang ein romantisches Gourmet-Dinner in einem der Sacher-Gastgewerbe nicht entgehen oder checken Sie einfach direkt beim Sacher Hotel ein!

(vs)

Fotos: Hotel "Sacher"



 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen