Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

solan
22.01.2018 17:45:48 solan hat ein Thema kommentiert Kondome machen Frauen depressiv: Essen alle Frauen Schokolade?  Spielen alle Männer Fußball?  Spielen alle Mädchen mit Puppen?  Etc. 
zitronenbonbon
22.01.2018 13:20:15 zitronenbonbon hat ein neues Thema im Forum gestartet: Liebste Pastaform?
zitronenbonbon
22.01.2018 13:14:32 zitronenbonbon hat ein Thema kommentiert Ist doch ein interessantes Thema: Auf jeden Falll!
zitronenbonbon
22.01.2018 13:14:20 zitronenbonbon hat ein Thema kommentiert Kondome machen Frauen depressiv: Wie bitte? Das ist ja mal wieder patriarchialer Mist par excellance.
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
02.03.2016  |  Kommentare: 0

Nachtragend sein ein Horror! – wie macht man es richtig?

Nachtragend sein ein Horror! – wie macht man es richtig?
Lernen Sie Geschichte! Erfahrung notwendig für Fortschritt

Bereits die Katholiken haben erkannt wie wichtig es ist, dass nicht nachgetragen wird und dass nicht Belastendes aus der Vergangenheit die Zukunft überschattet.

Es ist ein Horror, wenn man Jahre, Jahrzehnte mit einem Fehler der Vergangenheit vorwurfsvoll bedacht wird.

Es ist ein Unterschied, ob eine Erfahrung der Vergangenheit in Erinnerung gerufen wird um diese Fehler in der Zukunft zu vermeiden oder jemandem etwas vorzuwerfen. Aber ist dieser Unterschied überhaupt umsetzbar? Kommt dies nicht in jedem Fall als Vorwurf an?

Zweifelsfrei wird es sinnvoll sein die Information der Vergangenheit, Vergangenheit sein zu lassen, da das Nachtragen das Zusammenleben unnütz belastet und der Preis damit zu hoch ist.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass man den anderen darauf aufmerksam macht, dass man diese Information der Vergangenheit als Nachtragen und Vorwurf empfindet, auch wenn dies anders gemeint sein mag, um dies im Interesse beider oder aller abzustellen.

In der Regel wird nachgetragen und nachtragend vorgeworfen, weil es eben nicht darum geht, Fehler in der Zukunft zu vermeiden, sondern nur die eigene Verletzung nicht verarbeiten zu können und daher den anderen auch zu verletzen. Oder ist dies eine Sonderform des Grants, der im Gegensatz zur Wut, Zorn, aufgebracht sein, zu keiner positiven Handlung sondern nur zur Lähmung führt?

Jeder Sportler wird von seinem Trainer auf Fehler der Vergangenheit aufmerksam gemacht um Fehler in der Zukunft zu vermeiden. Das ist die berühmte Nachbetrachtung, auch über Videos, die Schiläufer nach einer Fahrt sich selbstverständlich anschauen. Die Frage ist, bringt das wirklich was? Ist nicht der Trainer erfolgreicher, der sich um die Fehler der Vergangenheit nicht besorgt, sondern aktuelle Fehler sofort ausbessert und unterstützt, dass neue Fehler, und jeder alte Fehler der wiederholt wird ist ein neuer Fehler, nicht gemacht werden?

Maria Stieger


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages

Lorenzo Crespi

 

Rezept der Woche

Putenmedaillons im Speckmantel auf gemischtem Salat

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Haben Sie zu Weihnachten einen echten oder einen Plastikbaum?