Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

monali
11.10.2019 15:43:46 monali hat ein Thema kommentiert Fernsehen macht keinen Spaß mehr: Ja das stimmt.Ich verbringe meine Zeit gerne damit in guten Online Casinos zu spielen und kann da diese Seite empfehlen onlinecasinoechtgeld.info Dort kann man sich auch die Bewrtungen lesen und gut informieren.
solan
03.10.2019 15:56:33 solan hat ein neues Thema im Forum gestartet: Was mache wenn man/frau älter wird
solan
03.10.2019 00:51:50 solan hat ein Thema kommentiert Was frühstückt ihr am liebsten?: [QUOTE=judith] Kaffee ist immer ein MUSS! [/QUOTE]   Ein Kaffee ist immer dabei bei uns auch. Dann belegte Brote mit Ketchup, Tomate, Zwiebel, Knobbie, Ginseng, Wurst und Käse.     
solan
03.10.2019 00:22:00 solan hat ein Thema kommentiert Warum Frauen keinen Sport schauen?: [QUOTE=gitta] HÄ?? [/QUOTE]   ja ein echter superfaden so Kommunikationsreich. Man könnte denken die Leute müssen fürs posten extra zahlen.   
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Buchclub
Für alle Literaturfans
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
 
 
10.11.2010  |  Kommentare: 0

Warum Strache mit den Stimmen von Frauen nächster Bundeskanzler wird

Warum Strache mit den Stimmen von Frauen nächster Bundeskanzler wird
Kann man von immer mehr Frauen im Richterstand mehr Demokratie erwarten?

Wie nicht nur die Wahl in Wien gezeigt hat, wählen Frauen zwischen 40 und 75 H. C. Strache und gehen auch zur Wahl – warum? Die-frau.at versucht dies in einer Artikelserie zu erhellen.

Durch die Unzahl von Scheidungen aber auch ledigen Geburten, hat die Mehrheit durch Scheidungs-, Unterhalts- und sonstige Gerichtsverfahren direkt und indirekt Gerichtserfahrung, und das prägt das allgemein vorhandene Gefühl von erlittenem Unrecht. Dieses Unrechtsgefühl rührt weniger vom Endergebnis des Verfahrens, sondern wie mit den Bürgern in diesen Verfahren umgegangen wird und wie unfair solche Verfahren oft geführt werden.

Das öffentliche Gerichtsverfahren ist ein demokratisches Grundrecht. Die Amerikaner werden attackiert, weil die Verfahren in Guantanamo nicht öffentlich sind, das ist aber an einem österreichischen Landesgericht für Zivilrechtssachen nicht anders. Der Richter Dr K. (Name der Redaktion bekannt) steht zum Beispiel auf dem Standpunkt, der eindeutig rechtswidrig ist und auch der europäischen Menschenrechtskonvention widerspricht, dass er als Richter das Recht hat, die Zuhörer (gesetzliche Öffentlichkeit) nach Namen und Ausweis zu fragen. Dr K. steht auch auf dem Standpunkt, dass er zwar eine Einvernahme unterbrechen kann, um einen Zuhörer zu befragen, diesen aber dann hinausschickt, statt ihn zum Sitzen aufzufordern, weil er erst nach und nicht während der Einvernahme den Saal betreten dürfe (siehe Faksimile des Vermerks weiter unten), was ebenfalls eindeutig rechtswidrig ist und auch der europäischen Menschenrechtskonvention widerspricht.

Es wird mit dem menschenrechtswidrigen Vorgehen des Richters Dr. K. aktive Wahlwerbung für Heinz Christian Strache als Verkörperung des Gefühls der Wähler über ständig erlittenes Unrecht einerseits und der Weißwähler aus demselben Unrechtsempfinden andererseits betrieben. Es wird einerseits vermutet, dass mit H. C. Strache ein Unrechtssystem hereinbrechen wird und andererseits wird H. C. Strache gewählt, weil die Menschen Unrecht direkt oder indirekt subjektiv erlitten haben und sei es nur durch rechtswidrigen Ausschluss von der Teilnahme an einer öffentlichen Verhandlung.




Faksimile Vermerk

(bw)

Bild Justicia: Marcel Douwe Dekker




 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen