Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

zitronenbonbon
04.04.2018 11:45:04 zitronenbonbon hat ein Thema kommentiert Was frühstückt ihr am liebsten?: Ersetze Haferflocken durch Cluster von kellogs und du beschreibst mein Frühstück ;-) Haferflocken alleine sind mir einfach zu fad
zitronenbonbon
04.04.2018 11:44:07 zitronenbonbon hat ein Thema kommentiert Guter Concealer?: Müller hat eine neue Linie für sehr empfindliche Haut. "Belle" Die Farbauswahl ist leider nicht gerade berauschend aber die Concealer sind echt Top
zitronenbonbon
04.04.2018 11:42:43 zitronenbonbon hat ein Thema kommentiert Ist das Erste Mal schuld an der Orgasmuslosigkeit der Frauen?: Ich könnte mir auch vorstellen dass das Erste Mal total schön und sinnlich sein könnte wenn Junge und Mädchen in einem luftleeren Vakuum aufgewachsen wären. Man muss dann nicht verkrampfen weil man sich nicht schämt und locker über alles reden. Und der Junge hat nicht so komische Pornomäßige Versagensängste
zitronenbonbon
04.04.2018 11:38:25 zitronenbonbon hat ein Thema kommentiert Mein Chef macht mich irre: Schräg! Bist du denn in der Buchhaltung tätig? Wenn diese Software eine Art Spy-Software sein sollte kann ich mir das aber kaum vorstellen. Das müsste der Chef mit euch kommunizieren. Das Datenschutzgesetz wurde ja immer wieder (leicht) verschärft und Arbeitgeber müssen sogar mit Freiheitsentzug rechnen, wenn sie ihre Arbeitnehmer nicht aufklären. Ist nämlich illegal Außerdem hat deine Kollegin ja nicht das Spesen-Konto geplündert oder Büro-Invventar geklaut sondern einfach Fehler bei der Arbeit gemacht. Vielleicht ist das programm einfach nur ein neues Analyse Tool das die AAbrechnung erleichtern soll wie: https://www.industry-press.com/business-analytics-tools/ Am Ende ist das wirklich nur ein Missverständnis. Frag mal Kollegen was die dazu sagen. Viel Glück!
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
25.05.2016  |  Kommentare: 0

Grabstein und Bankomat, die unerfüllten Lieben – die Süchte der Frau

Grabstein und Bankomat, die unerfüllten Lieben – die Süchte der Frau
Die Frust der Frau über 40 ist grenzenlos mit absurden Selbstbeschädigungen

Es ist jedem klar, dass man einen Grabstein nicht lieben kann und ebensowenig kann man einen Bankomat lieben. Dennoch entwickeln Frauen eine Sucht, Grabstein zu sein und Männer oft eine Sucht, Bankomat zu sein.

Väter? Großväter (auch Großmütter und Tanten),  Männer, indem sie zahlen, hoffen sie geliebt zu werden und können nicht verstehen, dass niemand einen Bankomaten liebt, egal wieviel Geld er ausspuckt, es wird immer  zu wenig sein, maximal etwas warm, durch die heiße Luft im Inneren,  wenn es Winter ist, aber das ist schon die einzige Emotion, die damit verbunden ist. Frauen entwickeln eine Sucht, der Grabstein für die Sorgen von Männern zu sein, bei denen die Männer sich ausweinen, über ihre Lebenssituation, wie sie nicht verstanden werden und müssten Frauen auch nur mit einem Funken Hausverstand wissen, dass  egal,  wie sehr sich der Man hier ausweint, anschmiegt, er den Grabstein, weder respektiert noch liebt, noch eine sonstige Zuneigung empfindet , dieses Sorgen teilen mit dem Grabstein nur eine Beschäftigung mit sich selbst ist.

Das erklärt auch, warum alle Frauen über 40 scheiteren, weil sie sich wichtig fühlen, Grabstein zu sein und vielleicht auch noch für das falsch Gefühl damit einen Marktwert zu haben, die Beine breit zu machen, in der Hoffnung, dass, wenn der Mann sie auch diesbezüglich erleichtert, vielleicht doch eine wechselseitige Emotion damit verbunden ist. Das Leben der Frauen heute besteht aus Grabsteinen, Bankomaten und Ähnlichem,  die sich wechselseitig die Erfüllung nicht geben können.

Völlig grotesk wird diese Bankomat-Funktion,  dann wenn sie  sich als leerer Bankomat, oder out-of-order herausstellt, oder der Mann dem nächsten Grabstein zuwendet und von vorne mit seine Leid nicht verstanden zu werden beginnt.

Ulrike Mayer

Foto: David Shankbone (Eigenes Werk) [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Kürbissuppe

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Haben Sie zu Weihnachten einen echten oder einen Plastikbaum?