Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

britt
08.02.2019 15:43:51 britt hat ein Thema kommentiert Guter Concealer?: Hallo, ich verwende mittlerweile gar keinen Concealer mehr! Früher hatte ich auch große Probleme mit meiner Haut und auch mit Augenringen, aber ich habe dann begonnen mich gesünder zu ernähren und mehr Wasser zu trinken, anstatt Soft Drinks und Schokolade. Meine Schwester hat mir dann noch Arginin (vitaminexpress.org/de/arginin-kaufen) geschenkt, welches sich positiv auf meine Haut und auch meine Ausdauer beim Sport ausgewirkt hat. Aber auch generell der Verzicht auf Concealer und Make Up war für meine Haut das beste was ich machen konnte! Liebe Grüße, Britt
britt
08.02.2019 14:18:04 britt hat ein Thema kommentiert Neuer Rucksack für die Arbeit: schön!
solan
26.01.2019 00:24:44 solan hat ein Thema kommentiert Lego für 5 jährige?:  Lego find ich schon ganz gut. Und meine Kleine auch. Überhaupt spielt sie gern und wir achten darauf das lego das einzige Plastik ist was überhaupt ins haus kommt. Holzspielzeug ist wessentlich besser. Es ist auch angehnemer bei anfassen. Das Beste Kinder Holzspielzeug bekommen wir in der Schweiz. Versandwege sind da auch kürzer. Plastik ist etwas was uns nicht gefällt, keinem in unserer Falle.      
guilia
08.01.2019 22:21:25 guilia hat ein Thema kommentiert Ist doch ein interessantes Thema: Hallo, ich bin wenn dann auch eher für Bio Make Up Produkte, versuche aber meist ganz auf Make Up zu verzichten, dafür aber hie und da eine Tagescreme zu benutzen. Am besten gefällt es mir, wenn man reine und ungeschminkte Haut hat. Ich stärke meine Haut zum Beispiel mit Vitamin D, ist toll für Haut und Gemüt, wie man auch auf www.vitaminexpress.org/de/vitamin-d nachlesen kann. Ich nehme dann lieber nur Wimperntusche um mich hübsch zu machen! Eure Guilia
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Buchclub
Für alle Literaturfans
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
 
 
04.02.2017 - gesponserter Artikel  |  Kommentare: 0

PR/Pressemitteilung: Fit at work

PR/Pressemitteilung: Fit at work
Gesund am Arbeitsplatz

Mit der allergrößten Sorgfalt wählen wir unsere Möbel aus, informieren uns über die Lebensmittel, die wir zu uns nehmen und planen unsere Freizeit so, dass wir uns erholen können. Doch den größten Teil unserer Zeit verbringen wir am Arbeitsplatz. Wie wir auch hier zu mehr Wohlbefinden finden, erklärt medicalpress.
 

Setzen, 6!

Fast jeder zweite Deutsche arbeitet im Sitzen. Zwar verwandelt sich der moderne Arbeitsplatz dank Urlaubssouvenirs und Fotos immer mehr in ein zweites Wohnzimmer – trotzdem ist und bleibt Sitzen ein Risikofaktor für viele Leiden, die nicht nur den Bewegungsapparat betreffen. Einer der wichtigsten Punkte zur Annäherung an eine gesunde Lebensweise im Büro ist daher ein ergonomischer Arbeitsplatz mit dynamischem Sitz, der die richtige Haltung unterstützt und Beschwerden wie Rücken- oder Nackenschmerzen minimiert. Erste Hilfe bei akuten Rückenschmerzen leistet ein Wärmepflaster oder eine Schmerzsalbe, die in jeder Schublade Platz findet.
 
Wenn es stockt

Als hätte es das Verdauungssystem im hektischen Arbeitsalltag nicht schon schwer genug, wirkt sich eine sitzende Position auch negativ auf das besonders sensible Organ aus. Außer Faktoren wie Stress und unregelmäßigen Essenszeiten kann auch stundenlanges Sitzen die Verdauung aus dem Gleichgewicht bringen. Neben Nervennahrung wie Studentenfutter sollten daher stets auch die Vorräte an Heilkräutertees gedeckt sein, die für eine intakte Körpermitte sorgen.  
 
Das schlägt auf den Magen

Fast jeder zweite Deutsche ist im Laufe seines Lebens von Magen- und Darmbeschwerden betroffen. Funktionelle Magen- und Darmerkrankungen sind einer der häufigsten Gründe für einen Arztbesuch. Verdauungsbeschwerden wie Völlegefühl und Blähungen entstehen, wenn die Leber zu wenig Gallenflüssigkeit produziert und die Gallenmuskulatur sich verkrampft. Oft reagiert das Verdauungssystem auf emotionalen Stress mit der Produktion von mehr Magensäure – Sodbrennen entsteht. Vor diesen Erscheinungen sind wir leider auch am Arbeitsplatz nicht gefeit, insbesondere dann nicht, wenn das letzte Meeting wieder einmal sehr nervenaufreibend oder aber das Essen in der Kantine besonders reichhaltig war. Homöopathische Tropfen, die den gereizten Magen beruhigen, oder Arzneikräutertees leisten hier wirkungsvolle Hilfe.
 
Wenn der Kopf brummt

Stundenlange Bildschirmarbeit wird immer wieder als Auslöser für Kopfschmerzen enttarnt. Was viele jedoch nicht wissen, ist, dass hinter Kopfschmerzen und Migräne auch Nährstoffdefizite stecken können. Untersuchungen wiesen einen deutlich verminderten Magnesiumgehalt im Blut von Migränepatienten nach. Dabei ist Magnesium ein wichtiger Bestandteil des Zellstoffwechsels und Elektrolythaushalts. Ein dauerhafter Mangel begünstigt aber nicht nur Kopfschmerzen und Migräne, sondern auch Stoffwechsel- und Gefäßerkrankungen.
 
In der Ruhe liegt die Kraft

Der Arbeitsalltag ist oft mit Stress verbunden: Die Anhäufung von Aufgaben, ihre steigende Komplexität und die Notwendigkeit einer schnellen Entscheidungsfindung setzen den Arbeitnehmer zunehmend unter Druck. Stresssituationen entstehen, auf die der Körper auf verschiedene Weise reagieren kann. Ein Tee kann hilfreich sein, um zur inneren Ruhe zu finden und sich einen ersten Überblick über den wachsenden Aktenberg zu verschaffen. Insbesondere Baldrian, Hopfen, Johanniskraut, Melisse und Passionsblume sind für ihre entspannungsfördernde Heilkraft bekannt.   
 
Sich öfter mal eine Auszeit nehmen

Immer häufiger verreisen Menschen, um eine Auszeit vom Arbeitsalltag zu nehmen. Statt drei Wochen Karibik entscheiden sie sich nun allerdings gerne beispielsweise für ein paar Tage Wellness in Bayern – gerne auf drei oder vier Mal über das gesamte Jahr verteilt. Personen in stark beanspruchten Berufsgruppen können dabei so den Alltagsstress hinter sich lassen und „einfach mal abschalten“. Sie verbringen die Auszeit in einem Wellness-Hotel und genießen dabei verschiedene Beauty- und Gesundheitsanwendungen.


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages

Chris

 

Rezept der Woche

Kürbissuppe

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...