Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

marci43
05.08.2022 13:03:53 marci43 hat ein Thema kommentiert Mein Chef macht mich irre: Nun für mich ist die Berufswelt einfach sehr banal und das was ich da mache nehme ich immer weniger ernst, was paradoxerweise meine Arbeitsmoral beflügelt und zu mehr Effizienz führt. Privat lasse ich mich gerade auf neue Weltsichten ein, wie Engelszahlen. Gestern zog ich die Engelszahl 1111 und das passt genau zu meiner aktuellen Einstellung zum Leben.
marci43
05.08.2022 13:00:58 marci43 hat ein Thema kommentiert Reifenproblem: Ich habe mir gerade ein Elektro Quad für Erwachsene mit Straßenzulassung gekauft. Dabei habe ich stets einen Ersatzreifen dabei, sodass mir egal wo ich auch sein mag, ein platter Reifen, nichts ausmacht. Wie immer im Leben ist es ratsam etwas vorausschauend zu handeln.
marci43
05.08.2022 12:56:52 marci43 hat ein Thema kommentiert Stress macht krank: Nun, wir alle haben wohl herausfordernde Leben und es geht stets auch darum entspannten Ausgleich hinzubekommen. Ich habe für mich in meiner Freizeit das Herstellen von Pizza mit einem Pizzaofen entdeckt. Mit dem Kauf von diesem Pizzastein aus Schamot ist es nun perfekt und meine Freunde konnte ich nun schon vermehrt damit begeistern.  
marci43
05.08.2022 08:05:35 marci43 hat ein Thema kommentiert Schöne Damenuhr und Perlenohrringe jetzt zu gewinnen!: Nun, nur wer gut haushaltet kann auch regelmäßig teuren Schmuck unabhängig von Gewinnspielen wie diesem einkaufen. Wer etwas Geld angespart hat ist aber nicht automatisch auf der Siegerspur, unabhängige Finanzberater helfen dabei, dass aus viel noch mehr wird und nicht weniger.  
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Buchclub
Für alle Literaturfans
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
 
 
16.03.2010  |  Kommentare: 0

Im Zeichen der Kunst

Im Zeichen der Kunst
Kunsttherapie als Kommunikationsmöglichkeit

Nicht jedem Menschen fällt es leicht, seine eigenen Gefühle und Empfindungen auszudrücken oder in Wut und Ärger auszubrechen, um mal Dampf abzulassen, insbesondere, da in unserer Zeit so viel Wert auf die gesellschaftliche Meinung gelegt wird.

Kunsttherapie bietet einen ganz neuen Ansatz, den eigenen Emotionen freien Lauf zu lassen. Als eigenständige Therapiemethode entwickelte sich die Kunsttherapie im englischsprachigen und europäischen Raum erst ab Mitte des 20. Jahrhunderts und ist eng mit der Kunstwissenschaft, Pädagogik und Psychologie verbunden. Einsatzbereiche sind unter anderem klinische, psychosomatische, heilpädagogische, sowie sozialkulturelle Einrichtungen. Oft wird sie als Begleitung in der Palliativmedizin eingesetzt (schmerzlindernde Sterbebegleitung).
 
Die wichtigste Regel für den Erfolg der Kunsttherapie ist die Abwesenheit jeder Art von Regeln, denn diese hindern nur den freien Lauf des künstlerischen Prozesses. Familien- und Kunsttherapeutin Doktor Adriane Hagl befindet folgende Punkte als besonders wichtig: Jeder Teilnehmer soll sich während der kreativen Tätigkeit auf sein Bauchgefühl verlassen und womöglich den Kopf und Verstand abschalten. Jedes Kunstwerk ist ein Ausdruck der eigenen inneren Feinfühligkeit, die von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, daher sind Wertung und Erwartungshaltungen unangebracht. Das größte Ziel der Therapie ist es, die eigenen Gefühle und Emotionen möglichst wahr und real auszudrücken. In Stresssituationen oder scheinbaren ausgangslosen Situationen stößt man auf seine eigenen Grenzen, im Chaos der Gefühle und Verwirrung verliert man öfters den Boden unter den Füßen. Eine gewisse Übersicht und Integration des Gefühlschaos’ bietet daher die Kunsttherapie, die mit ihren Mitteln tief in die innere Welt greift. Wichtig ist auch die Analyse der Kunstwerke durch andere Personen, die nicht auf einer verständnisvollen Wahrnehmung basieren, sondern Ausdruck davon sein sollte, was man beim Blick auf das Bild erlebt, gefühlt und gespürt hat.





Kunsttherapeutin Friederike Strub geht bei ihren Therapieansätzen von der Tatsache aus, dass der Mensch seit seiner Geburt gewohnt ist, die Welt und die Umgebung mithilfe seiner Sinne zu erleben. Daher setzt sie in ihrer Praxis den Akzent auf unterschiedliche Materialien. Durch Malen und Präsentation bestimmter Formen kann man die Fähigkeiten oder auch die Schwächen der Menschen feststellen. Das Bauen von Skulpturen erfordert Körpereinsatz und Gemeinschaftsorientierung, die Arbeit mit Filz bewegt den Menschen dazu, sich auf den Stoff einzulassen, sich dem Material unterzuordnen, denn man kann ihn nicht komplett kontrollieren. Und durch Sticken kann man wiederum an Feinfühligkeit und Konzentration gewinnen.

Unsere Sinne sind unsere Informationsquelle, durch das haptische Umgehen mit verschiedenen Materialien schärfen wie sie, erfahren Neues und schaffen Kunstwerke, die Ausdruck unserer selbst sind.

(vs)

Headfoto: Margret Hofheinz-Döring    Galerie Brigitte Mauch Göppingen
               wikimedia
Foto: Gary Bridgman
        wikimedia


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Zitronenmarmelade

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...