Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

mariaa
11.11.2019 12:48:43 mariaa hat ein Thema kommentiert Fernsehen macht keinen Spaß mehr: Ja das kenne ich gut mir machts auch nicht mehr soviel Spaß wie früher.Ich treffe mich oft mit Freunden.Manchmal spielen wir auch in guten Onlincasinos ohne viel zu setzen.Macht uns einfach Spaß .Dies seite zu besuchen www.onlinecasinosat.com zahlt sich auch aus.
solan
27.10.2019 15:04:54 solan hat ein Thema kommentiert Neuer Rucksack für die Arbeit: [QUOTE=carina] Ich habe einen Wanderrucksack, weil der gut zu tragen ist! LG Carina [/QUOTE] zu jeder Gelegenheit? Mit dem Rucksack ins Theater? 
semmy
26.10.2019 16:13:39 semmy hat ein Thema kommentiert Fensterbank Gestaltung?:  Die Fensterbank schon gestaltet?
semmy
26.10.2019 16:13:19 semmy hat ein Thema kommentiert Garten?:  Ja natürlich, wer hat doch kein Garten heutzutage? Letztens habe ich auch was ganz interessantes an meinem Garten geändert und ich habe mir ein neues Gartenhaus online bestellt, besser gesagt bei https://www.gartenhaus.de/ , wo sie verschiedene Arten von Gartenhäusern haben und sie haben auch einen tollen Gartenhaus Konfigurator der mir geholfen hat, dass richtige Gartenhaus nach Maß zu erstellen und zu bestellen.   Mit ihren Produkten bin ich echt zufrieden und neben Gartenhäuser haben sie auch Saunas, Carports, Holzgaragen, Terrassenüberdachung und mehr, die Preise sind auch echt gut, sollte jemand auch ein Gartenhaus brauchen, kann ich sie daher nur weiterempfehlen!   LG
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Buchclub
Für alle Literaturfans
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
 
 
15.01.2011  |  Kommentare: 0

Körper an Körper – so schenken die Hormone des Lebens mehr Gesundheit

Körper an Körper – so schenken die Hormone des Lebens mehr Gesundheit
Den eigenen Weg gehen – aus den Erfahrungen einer jungen Mutter.

„Brauchen Sie ein Gitterbett?“, fragte der Kellner im Hotel-Restaurant, als er mich mit dem Neugeborenen auf dem Arm sah. Für mich ist es selbstverständlich und ganz natürlich, dass mein Kind getragen wird und bei mir im Bett schläft, für den Kellner, sowie für ungefähr 98% der Menschen in den westlichen Gesellschaften, sind Kinderbettchen, Kinderwagen und das Kind nicht Haut an Haut bei der Mutter und anderen Erziehungspersonen zu tragen, eine Realität, die als einzig richtige und annehmbare angesehen wird.

„Wir haben zu unserer Zeit keine Wahl gehabt. Die Frau ging relativ bald nach der Geburt arbeiten, unter anderem auch auf das Feld, und das Kind war dann in einem Körbchen dabei. Oder ich stellte meine Kinder in einem Kinderwagen im Winter nach draußen, damit diese dann beim Schlafen frische Bergluft bekommen“, erzählt eine Pensionsbesitzerin aus Tauplitz. „Ich habe schon alles gesehen – Kinder im Tragetuch, im Babybjörn, aber dass ein Baby Körper an Körper getragen wird, noch nie.“ Dazu, dass die Hormone, die das Kind durch den Schweiß der Mutter über die Nase einatmet, bei der Entwicklung des Kindes wichtig sind, meinte sie, das klinge nach Märchenstunde und könne nicht so wichtig sein.

Als frischgebackene und unerfahrene Mutter verlässt man sich natürlich auf den Rat erfahrener Personen und das eigene Gefühl. Und das sagt mir, dass so ein kleines Krümelchen nie genug Körperwärme und Nähe bekommen kann. Dadurch wird nicht nur Geborgenheit, Nähe und Wärme geboten, sondern auch das für die gesunde und ausgewogene Entwicklung des Babys wichtige Hormon Oxytozin durch den Schweiß der Mutter auf das Kind übertragen. Außerdem stärkt sich dadurch die Mutter-Kind-Bindung.

Gleich nach der Geburt rief ich meine Mutter an, um ihr zu ihrem Enkel zu gratulieren. Ihre erste Frage war, wo sich denn mein kleiner Sohn gerade befindet. Er lag auf meiner Brust und zwitscherte leise vor sich hin. Ihre Bewunderung für seine Ruhe und Zufriedenheit kannte kein Ende. Sie meinte, ich habe die ganze Zeit nur rumgeschrien und keine Ruhe gegeben. Kein Wunder, wurde ich doch als Kaiserschittbaby gleich nach der Geburt von meiner Mutter getrennt, in eine Box aus Glas gestopft und erst nach drei Tagen, in denen meine Mutter danach gefordert hatte, zu ihr gebracht. Der Unterschied springt wohl jedem ins Auge.

Die Natur ist einfach, und doch fällt es den Menschen immer wieder schwer, sie zu verstehen und nach ihren Gesetzen zu leben. Moderne Methoden werden über das Muttergefühl und den gesunden Menschenverstand gestellt, obwohl doch letztere seit Jahrhunderten zum Überleben der Menschheit beigetragen haben.

Die Ärztin bei der ersten Mutter-Kind-Pass-Untersuchung staunte, als sie meinen Sohn nur mit Windel, Strümpfen und Haube sah. Dann fasste sie seinen Fuß an, der sich ganz warm und angenehm anfühlte. „Er ist doch ganz nackt!“, äußerte sie ihre Verwunderung. Die Krankenschwester aber erwiderte: „Er liegt aber ganz nah am Körper der Mutter, wird dadurch gewärmt und darüber sind noch mehrere Hemden und eine warme Weste, die dem Kleinen den Rücken wärmen. Es ist fast wie im Babybauch!“ Nachdem die Hebamme, die ebenfalls Zweifel hatte, ob es dem Kind warm genug ist, den Fuß des Babys berührt hatte, wurde auch ihr klar, dass das Kind nicht friert und eine ganz normale Temperatur hat.

Es muss nicht jeder von einer bestimmten Methode, wie das Kind groß zu ziehen ist, überzeugt sein. Jedoch ist sie für dieses eine Kind die Mutter und die Entscheidung liegt allein bei ihr. In der Tat eine perfekte Vorstellung. Nur wird diese Wahl der Mutter auch immer überlassen? Oder sind die Zwänge durch die Gesellschaft nicht doch hin und wieder so stark, dass man ihnen nachgeben muss?

Ich als Mutter suche die Wege, die meinen Überzeugungen entsprechen, egal ob ich damit den Vorgaben der Gesellschaft entspreche oder nicht, nicht um mich gegen die Gesellschaft zu stellen, sondern weil ich ganz alleine über mich und mein Kind entscheiden will.

(vs)



 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Marzipan Germzopf

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...