Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

monali
11.10.2019 15:43:46 monali hat ein Thema kommentiert Fernsehen macht keinen Spaß mehr: Ja das stimmt.Ich verbringe meine Zeit gerne damit in guten Online Casinos zu spielen und kann da diese Seite empfehlen onlinecasinoechtgeld.info Dort kann man sich auch die Bewrtungen lesen und gut informieren.
solan
03.10.2019 15:56:33 solan hat ein neues Thema im Forum gestartet: Was mache wenn man/frau älter wird
solan
03.10.2019 00:51:50 solan hat ein Thema kommentiert Was frühstückt ihr am liebsten?: [QUOTE=judith] Kaffee ist immer ein MUSS! [/QUOTE]   Ein Kaffee ist immer dabei bei uns auch. Dann belegte Brote mit Ketchup, Tomate, Zwiebel, Knobbie, Ginseng, Wurst und Käse.     
solan
03.10.2019 00:22:00 solan hat ein Thema kommentiert Warum Frauen keinen Sport schauen?: [QUOTE=gitta] HÄ?? [/QUOTE]   ja ein echter superfaden so Kommunikationsreich. Man könnte denken die Leute müssen fürs posten extra zahlen.   
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Buchclub
Für alle Literaturfans
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
 
 
21.05.2014  |  Kommentare: 0

Kindstötungen beweisen - das größte Geburtsrisiko sind die Hebamme und vor allem der Frauenarzt

Kindstötungen beweisen - das größte Geburtsrisiko sind die Hebamme und vor allem der Frauenarzt
Diese beiden Frauen bekamen, allein ohne jede Hilfe, gesunde Neugeborene und setzten ohne Pause ihr „normales“ Leben fort.

http://orf.at/stories/2230723/

Totes Neugeborenes in ÖBB-Garnitur in München

In der Toilette eines im Münchner Hauptbahnhof abgestellten Reisezugs ist ein totes Neugeborenes gefunden worden. Nach Angaben des Polizeipräsidiums München entdeckten Reinigungskräfte den Buben heute Früh in einem Zug der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), der von Budapest über Wien und Salzburg nach München gefahren war.

Laut ersten Erkenntnissen der Polizei brachte die zunächst unbekannte Mutter das Kind im Zug zur Welt und tötete es unmittelbar nach der Geburt. Aufgrund der Spuren geht die Polizei davon aus, dass sich die Frau im Speisewagen aufgehalten hatte. Das Baby soll sie dann in der Zugstoilette zur Welt gebracht haben.

Laut einem ersten Obduktionsergebnis kam das Kind lebend zur Welt und durch Gewalt ums Leben. Die Mordkommission hofft nun auf Zeugenaussagen der anderen Passagiere, die die Mutter womöglich gesehen hatten.
Weiterer Fund in Brandenburg

Auf einer Gemeindewiese im brandenburgischen Gartz hatte gestern ein Arbeiter bei Mäharbeiten einen in einen Plastiksack gehüllten toten Säugling gefunden. Es handelte sich um ein weibliches Baby, das bereits mehrere Tage tot war, hieß es von der Staatsanwaltschaft in Neuruppin.
Laut Obduktion war auch dieses Kind nach der Geburt „vollständig entwickelt und lebensfähig“. Es starb eines „nicht natürlichen Todes.“
 
Publiziert am 20.05.2014

 
Titelbild: Urheber "HBR", Symbolfoto


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Marzipan Germzopf

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...