Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

guilia
08.01.2019 22:21:25 guilia hat ein Thema kommentiert Ist doch ein interessantes Thema: Hallo, ich bin wenn dann auch eher für Bio Make Up Produkte, versuche aber meist ganz auf Make Up zu verzichten, dafür aber hie und da eine Tagescreme zu benutzen. Am besten gefällt es mir, wenn man reine und ungeschminkte Haut hat. Ich stärke meine Haut zum Beispiel mit Vitamin D, ist toll für Haut und Gemüt, wie man auch auf www.vitaminexpress.org/de/vitamin-d nachlesen kann. Ich nehme dann lieber nur Wimperntusche um mich hübsch zu machen! Eure Guilia
leo
19.12.2018 17:04:19 leo hat ein Thema kommentiert Neuer Rucksack für die Arbeit: Hallo, also ich liebe die Rucksäcke von Freitag! Vor allem, weil jeder anders aussieht. Ich liebe ja Bäume über alles und habe mir deswegen einen in grün - weiß gekauft. Von meinem Mann habe ich mir explizit, damit ja nichts falsch läuft, einen Lebensbaumkette von Julie Julsen gewünscht. Die sehen meiner Meinung nach echt gut aus, wenn ihr sie euch auf www.ella-juwelen.de/marken/julie-julsen.html anseht, seid ihr sicher auch meiner Meinung! Küsschen Leo
die-maus
19.12.2018 10:39:16 die-maus hat ein Thema kommentiert Warum Frauen keinen Sport schauen?: Also ich schau auch gerne Sport! Nicht so oft, aber manchmal echt gerne
die-maus
19.12.2018 10:38:08 die-maus hat ein Thema kommentiert Neuer Rucksack für die Arbeit: Hallo zitronenbonbon, meine erste Frage wäre natürlich: was arbeitest du denn? Aber da du jetzt nichts besonderes angegeben hast nehme ich mal an, dass du weder schweres Werkzeug noch irgendwelche explosiven oder zerbrechlichen Sachen auf dem Rücken transportieren musst ;) Ich habe mir vor kurzem einen Laptop Rucksack angeschafft, da ich häufiger mal den Arbeitslaptop mit nach Hause nehme und das so einfach am bequemsten zu transportieren ist, alle anderen Sachen die ich so brauche passen da auch rein. Schau mal, hier gibt es diverse Laptop Rucksäcke für Damen, vielleicht ist einer dabei der dir gefällt? Wichtig finde ich, dass man nicht nur auf den Style achtet, sondern auch auf den Tragekomfort, ein guter Rucksack sollte dem Rücken eben möglichst wenig Probleme bereiten. Liebe Grüße :)
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Buchclub
Für alle Literaturfans
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
 
 
Rezepte Forum - Mit Freunden teilen
Rezepte  >  Nougat.Orangen.Parfait im Baumkuchen mit Schokogarnitur & Baiser

Nougat.Orangen.Parfait im Baumkuchen mit Schokogarnitur & Baiser

Kommentare: 0

Vorbereitungszeit (min.): mehr als 60 min
Kalorienzahl: 926 cal

Fett: 46 g
Kohlenhydrate: 106 g
Eiweiß: 17 g
 

Rezept - Nougat.Orangen.Parfait im Baumkuchen mit Schokogarnitur & Baiser


 Die Zutaten.
Für 10 – 12 Portionen

Das Parfait.

 5 Eier, 3 Eidotter, 80 g Kristallzucker, 400 g Nougat, 80 ml Cointreau(aus den Schalen süßer und bitterer Orangen hergestellten Likör ), 900 ml Schlagobers, 1 Prise Salz

Der Baumkuchen.

360 g Butter, 160 g Staubzucker, 10 Eidotter, 260 g Marzipan. Passiert, 10 Eiklar, 130 g Kristallzucker, 140 g Mehl, 130 g Stärkemehl

Das Baiser.

150 g Eiklar, 200 g Staubzucker, Kakaopulver zum Bestreuen, , Frische Minze, Filets von 5 Orangen, Etwas Bitterschokolade, Backpapier


 Die Zubereitung.

 Eier, Eidotter, Kristallzucker und Salz über Dampf schaumig aufschlagen, danach in Eiswasser kalt schlagen. Nougat im Wasserbad erwärmen und glatt rühren. Eiermasse mit Nougat vermengen, Cointreau einrühren und geschlagenes Obers unterheben. Masse in eine passende Terrinenform oder Portionsformen füllen und am besten über Nacht tiefkühlen. Parfait vor dem Servieren etwas antauen lassen, damit es nicht zu hart ist. Für den Baumkuchen Butter und Staubzucker schaumig schlagen, nach und nach Eidotter einrühren und passiertes Marzipan beigeben. Eiklar und Kristallzucker zu Schnee schlagen, Mehl und Stärkemehl vermischen und den Schnee abwechselnd mit der Mehlmischung in die Dottermasse einrühren. Ein Backblech mit Alufolie ordentlich auslegen (glänzende Seite nach unten), eine dünne Schicht auftragen und diese bei maximaler Oberhitze und 150°C Unterhitze etwa 2-3 Minuten backen. Nächste Schicht auftragen, abermals kurz backen und so fortfahren, bis die Masse aufgebraucht ist. Auskühlen lassen, Folie abziehen und nach Belieben weiterverarbeiten. Jede Schicht 2-3 Minuten bei maximaler Oberhitze und 150°C Unterhitze backen.

 Für die Baisermasse Eiklar mit Staubzucker im heißen Wasserbad kräftig so lange aufschlagen, bis der Eischnee weniger luftig, aber dafür cremig-schaumig ist. Bei 45-50 °C hat die Masse die richtige steife Konsistenz. Dann die Masse wieder kalt schlagen. Die Festigkeit nimmt dadurch noch zu, ohne dass die Masse an Volumen verliert. Die Masse in einen Spritzbeutel (rundes Aufsatzstück) füllen, ein Backblech mit Backpapier auslegen, Masse aufdressieren(Kugeln formen oder Häufchen spritzen) und im vorgeheizten Backrohr bei 90-100 °C 30 min. trocknen. Eine Scheibe auf den Teller setzen. Mit Baiser und Schokogitter ausgarnieren. Mit Orangenfilets und Minze dekorieren.

 Der Tipp.

 Baumkuchen kann auch gut vorbereitet werden und eignet sich zum Tiefkühlen, damit immer guter Vorrat.

 Der Wein.


Ein Glas Auslese oder Beerenauslese schmeckt besonders harmonisch dazu!
Toni M. wünscht gutes Gelingen






    Dieses Rezept hat uns freundlicherweise der Haubenkoch Toni Mörwald zur Verfügung gestellt, der zurzeit als Koch und als Unternehmer tätig ist, und bei vielen internationalen Wettbewerben teilnimmt.

Seine Schulausbildung fing in Österreich an und führte ihn bis nach Genf, wo er nicht nur eine Ausbildung als Koch, sondern auch als Hotelfachmann und Industriekaufmann erfolgreich absolvierte.
    Toni Mörwald hat das elterliche Wirtshaus und Restaurant „Zur Traube“ übernommen, wo er bis zu dem heutigen Tag seine Gäste mit seinen Kochkünsten verwöhnt. Außerdem verbreitet er seine Spezialitäten in ganz Österreich, vor allem im Gourmet-Stüberl "Toni M." und im Restaurant „Schloß Grafenegg“.
    Durch seine zahlreichen Auslandsaufenthalte in Ländern wie Frankreich, Monaco, England, Italien, Spanien, USA und China sorgte Toni Mörwald für eine Internationalisierung und Bereicherung seiner Küche. Für jeden, der neugierig ist, gibt es auch die Möglichkeit, an seinem Kochsemilar „Toni M.“ teilzunehmen, wo man seine eigene Kochfähigkeiten ausbauen und viel Neues lernen kann. Außerdem veröffentlichte er mehrere Kochbücher: „Die wilde Küche“ (Verlag Schlütersche), „Kochlust“ (Verlag Styria) und „Austro.Tapas“ (Verlag Löwenzahn). Bekannt geworden ist Toni Mörwald nicht zuletzt durch seine Kochsendungen bei Ö3, ORF und TW1 („So schmeckt Österreich“) bekannt geworden.

    Und wenn Sie Toni Mörwalds Kochkünste lieber essen, als sie nach zu kochen, wird er Sie sicher gerne in seinem Restaurant „Zur Traube“ In Feuersbrunn willkommen heißen.

Fotos: Toni Mörwald



Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen