Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

joomka
12.04.2021 14:51:46 joomka hat ein Thema kommentiert Plauschecke: Ich würde gerne einige Neuigkeiten diskutieren, aber es gibt keine relevanten Themen! Ich lese gerade über Francis Fulton und seine Scheidung: https://amomama.de/88327-francis-fulton-smith-ist-allein-seine-ex.html Es ist kein Geheimnis, dass sich auch Prominente scheiden lassen können, wenn sie Kinder haben. Ich bin gespannt, wie es für sie so einfacher ist, neue Partner zu finden.
melanieso
27.02.2021 13:59:41 melanieso hat ein Thema kommentiert Habt ihr ein Haustier?: zwei Hunde und einen Papagei
melanieso
27.02.2021 13:59:06 melanieso hat ein Thema kommentiert Warum Frauen keinen Sport schauen?: Warum Sport schauen, wenn man es selbst machen kann?
melanieso
27.02.2021 13:57:29 melanieso hat ein Thema kommentiert Trampolinspringen zur Stärkung des Rückens/der Gelenke und zum abnehmen: Ich würde auf jeden Fall erst mal versuchen mit Naturprodukten eine Besserung herbeizuführen. Ich denke da z.B. an MSM, das bei Gelenkproblemen bzw. Knorpelabnutzungen eingesetzt wird. Und so was könnte das ja im Rücken sein. Produkte dieser Art, ich nehme z.B. Chlorella für eine natürliche Unterstützung der Entlastungsorgane, findest Du unter http://baerbel-drexel.de . Hoffe Du findest was, was Dir weiterhilft
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Buchclub
Für alle Literaturfans
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
 
 
15.05.2010  |  Kommentare: 0

Lieber mit irgendjemandem, als ganz alleine?

Lieber mit irgendjemandem, als ganz alleine?
Warum begeben sich Frauen auf die Suche nach einem Partner?

Was ist die größte Angst der Menschheit? Es ist die Angst, alleine zu bleiben. „Lieber mit irgendjemandem, als ganz alleine.“ Mit dieser Aussage beschäftigen sich nicht nur die Protagonisten in „My Face – Liebe mich!“, auch die Zuschauer kommen nicht daran vorbei, sich mit dieser Idee auseinander zu setzen.

Grischka Voss, Autorin und Darstellerin, präsentiert eine groteske Darstellung des Selbstzweifels, der Unsicherheit, des Unterwürfigkeitsgefühls, die mal zum Brüllen komisch, mal zum Weinen traurig ist.

Der Anstoß zum Stück entstand durch MySpace, eines der größten Online-Portale, wo abertausende von Menschen aktiv sind. Und ebenso auch Bekannte von Grischka Voss. Man schlüpft in andere Rollen, die einem mehr Erfolg beim anderen Geschlecht versprechen. So entstehen Idee wie etwa, dass ein Mann, der perfekt Italienisch spricht, ein perfekter Liebhaber ist, oder dass große Hände ein Kennzeichen für den perfekten Lover sind. „Ich kann mittlerweile schon perfekt einschätzen, welcher Mann gut im Bett ist“, sagt Miss Quick (Kristina Bangert). Und raus kommt doch nur ein One-Night-Stand. Doch ist es das, was sie sucht?





Miss Prune (Grischka Voss) ist eine alleinerziehende Mutter, die immer verzweifelter nach einem neuen Familienvater sucht. Das Kind geht schon in die Schule und die Mutter ist ein Kontrollfreak. Braucht das Kind einen „neuen“ Papa, den es auch noch „Vater“ nennen soll und mit dem es die Aufmerksamkeit der Mutter teilen muss? Und braucht die Mutter ein „zweites Kind“, das sie ebenso bemuttern wird?





Und was ist mit Miss Fig (Eva Reinold)? Sie ist eine perfekte Familienmutter, die gut kocht, das Haus in Ordnung hält und von den Männern als perfekte Kindesmutter angesehen wird. Nur hat sie keinen Kinderwunsch. Oder ist ihr Mann der Kinderersatz?





Grotesk und ironisch wird das Leben widergespiegelt, wie man es gleich um die nächste Ecke antrifft, dazu das hervorragende Spiel der Schauspieler, ein Bühnenbild aus Seilen und einer Hängematte, das die Instabilität und Abwesenheit der Echtheit des Lebens im Internet widergibt, dann der performative Tanz und die musikalischen Performances, die die Charaktere und ihre Verlogenheiten noch unterstreichen: Viele Momente sind der Entschlüsselung durch den Zuschauer überlassen, wodurch man seine eigene Weltanschauung und Ansichten nicht außen vor lassen kann.

„My Face – Liebe mich!“ zeigt keine „ideale Frauenbilder“, denn „Wir alle haben unsere Macken“, so Grischka Voss. Man kann nur hoffen, dass es trotz aller Macken auch noch Frauen gibt, die ihren eigenen Weg im Leben, anders wie die Figuren auf der Bühne, gefunden haben.

„My Face – Liebe mich!“ im Off-Theater, nur noch am 11.Mai um 19:30 im Weißen Saal.

(vs)

Fotos: klaus vhynalek





 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch
Forum der Rubrik Weiter nach alle
Fernsehen macht keinen Spaß mehr
Anzahl Postings: 5
Welche TV Serien schaut ihr?
Anzahl Postings: 5
Filmbewertungen
Anzahl Postings: 4
Gruppe der Rubrik Weiter nach alle
Buchclub
Buchclub
Für alle Literaturfans...
Anzahl Mitglieder: 6
Musiker
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten li...
Anzahl Mitglieder: 4
News Update
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!...
Anzahl Mitglieder: 2

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Zitronenmarmelade

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...