Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

jeanette
02.04.2024 13:58:41 jeanette hat ein Thema kommentiert Fensterbank Gestaltung?:  Das kommt sicherlich darauf an, wie das Zimmer gestaltet ist. Wir haben uns z.B. für das Wohnzimmer neue Riviera Maison Sideboards gegönnt. Diese sind so gestellt, das sie keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt sind. Damit sie aber auch gut zur Geltung kommen, steht nichts auf der Fensterbank, um den Raum nicht zusätzlich zu verdunkeln. In anderen Räumen sieht das ganz anders aus, da stehen viele Pflanzen auf dem Sims
alexomelko4323
03.03.2024 19:37:20 alexomelko4323 hat ein Thema kommentiert Geocaching- Moderne Schatzsuche:  cool
444dd
01.03.2024 13:22:39 444dd hat ein Thema kommentiert Fensterbank Gestaltung?:  Wir habe bei uns auch eine Fensterbank, und wir haben uns jetzt auch hier eine sehr gute Palletheizung gekauft.https://www.ofen.de/pelletheizung Damit können wir längerfristig auch etwas Strom sparen.
blehhan
25.02.2024 10:39:39 blehhan hat ein Thema kommentiert Das bisschen Haushalt....: Montenegro ist nicht nur für seine atemberaubende Landschaft und sein angenehmes Klima bekannt, sondern auch für seine wachsende Wirtschaft und die günstigen Investitionsmöglichkeiten im Immobiliensektor. Mit der steigenden Nachfrage nach Wohnraum und Gewerbeflächen bieten sich hier zahlreiche Chancen für potenzielle Investoren. Die Vielfalt der Immobilienoptionen reicht von luxuriösen Villen mit Meerblick bis hin zu erschwinglichen Apartments in lebhaften Städten. Zudem locken attraktive Steuervorteile und ein einfaches Genehmigungsverfahren für Immobilienkäufe Auswanderer aus aller Welt an. Für weitere Informationen über Immobilien in td {border: 1px solid #cccccc;}br {mso-data-placement:same-cell;}Bar Montenegro immobilien besuchen Sie immobilien-in-montenegro.com.td {border: 1px solid #cccccc;}br {mso-data-placement:same-cell;}
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Buchclub
Für alle Literaturfans
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
 
 
20.11.2010  |  Kommentare: 0

Zu spät auf Hebammensuche?

Zu spät auf Hebammensuche?
Wann beginnt die Aufgabe einer Hebamme? Erst bei der Geburt?

Frauen, die eine Hausgeburt für die Entbindung bevorzugen, werden auf die Notwendigkeit einer Hebamme hingewiesen. Viele Frauen glauben, eine Hebamme würde nur für die Geburt gebraucht, sei es aus Sicherheitsgründen, um der Gebärenden Mut zu machen oder einfach aus Interesse an einem neuen Erlebnis. Oder erstrecken sich die Aufgaben der Hebamme auf ein wesentlich ausgedehnteres Gebiet? Entspricht dies einem natürlich Lauf der Dinge? Wie sieht es in der Tierwelt aus?

Eine Hebamme begleitet die werdende Mutter während der Schwangerschaft, unmittelbar während der Geburt und bei der Nachbetreuung im Wochenbett. Das Wort Hebamme leitet sich vom althochdeutschen Wort für Großmutter, die das Neugeborene hält, ab. Im Mittelalter wurden sie noch als Hexen verfolgt, doch heutzutage sind sie vor allem in Deutschland als Geburtshelfer sehr gefragt. Übrigens gibt es auch männliche Hebammen: der Hebammer. Allerdings gibt es in Deutschland gerade mal drei Männer, die diesen Beruf ausüben, in Belgien sind es zehn, in den Niederlanden immerhin schon 30.

Die Geburtsbegleitung einer Hebamme erstreckt sich über ungefähr 5 Termine, bei denen allgemeine Informationen über den Geburtsablauf, das Kennenlernen der Hebamme und die Begleitung bei den MPK (Mutter-Kind Pass) Untersuchungen im Vordergrund stehen. Doch ist diese Unterstützung wirklich notwendig?

Grundsätzlich wird eine Frau nach einer Entscheidung für eine Hausgeburt (2% in Österreich) dazu verpflichtet, eine Hebamme als Begleitung der Geburt ihres Kindes zu suchen. Die meisten Frauen haben beim ersten Kennenlerntermin klare Vorstellungen davon, was sie von einer Hebamme erwarten. Doch wird den Frauen durch die Verpflichtung, eine Hebamme hinzuzuziehen auch oft die Angst vermittelt, eine Geburt, die natürlichste Sache der Welt, sei ohne fachkundige Begleitung nicht zu schaffen.

Die meisten Hebammen wundern sich, wenn man sich als Schwangere erst einen Monat vor der Entbindung an sie wendet und fragen: Was haben Sie davor gemacht? Wie viele Hebammen haben Sie sich bereits angeschaut? Aufgrund der kurzen Zeit bis zur Geburt ist es nicht selten, dass die angesprochenen Hebammen absagen, an Kolleginnen weiterleiten oder versprechen zurückzurufen, ohne sich jemals wieder zu melden. Wenn eine Hebamme aufgrund des Zeitdrucks in Panik gerät, wie soll es denn der Schwangeren gehen? Wie wird sich eine solche Geburtsbegleitung bei der Entbindung verhalten? Dies führt dazu, dass die meisten werdenden Mütter gleich bei der ersten Hebamme bleiben, die zusagt, auch wenn sie eigentlich kein so gutes Gefühl haben oder keinen Draht zu ihr finden.

Welche Hebamme die richtige ist, ergibt sich aus vielen Details: das Gefühl, dass es mit diesem Menschen funktionieren könnte, dass man sich wohl fühlt mit ihr, aber auch einfach das Aussehen, die Tonlage beim Sprechen, die Stimme, der Gesichtsausdruck… Ist man sich nicht sicher, ist dies eigentlich schon ein sicheres Zeichen, die Hebamme nicht zu nehmen. Hat man aber das Gefühl, dass alles passt, dann sollte man auch nicht mehr lange herumsuchen, sondern gleich zusagen.

Die Hebamme erklärt der Frau jene Dinge, die sie eigentlich von Natur aus wissen sollte. Aus dem Natürlichsten und Einfachsten wird eine Wissenschaft gemacht, und daraus entsteht das Gefühl, sich absichern zu müssen. Warum haben die Menschen scheinbar die Fähigkeit verloren, die jedes Tier hat: den Nachwuchs ohne Hilfe zur Welt bringen und sich um ihn kümmern zu können? Woher kommt die Unsicherheit der Menschen? Abgesehen von den sehr hohen Kosten spricht grundsätzlich nichts gegen eine Hebamme, solange dies einer Frau bei der Entbindung das Gefühl der Sicherheit gibt und so eine eine sorgenfreie und entspannte Geburt ermöglicht. Die Hauptaufgabe einer Hebamme ist also vor allem eine psychologische: Der werdenden Mutter Selbstvertrauen geben, ihr vermitteln, dass alles gut wird und sie auch alleine alles kann, was sie können muss.

(vs)


Foto: Tinneketin



 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch
Forum der Rubrik Weiter nach alle

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Zitronenmarmelade

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...