Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

solan
10.12.2018 23:52:44 solan hat ein Thema kommentiert Reifenproblem:  Schwer zu beschaffen, eBay ist dein Freund. Schau mal nach. 
solan
01.12.2018 22:54:44 solan hat ein Thema kommentiert Aller "Mannfang" schwer:  Ist auch die Frage wo man sucht. In Diskos auf keinen Falle mehr. Ab 40 eher mal Museen una Austellungen besuchen, sind eben andere Personen. 
solan
01.12.2018 22:29:16 solan hat ein Thema kommentiert Eddie Bauer: [QUOTE=biggy] Muss ich mich schämen, wenn ich sage, dass ich von Eddie Bauer noch nie etwas gehört habe? [/QUOTE] Bestimmt nicht, ich auch nicht. Man oder Frau muss muss ja nicht alles und jeden kennen  
solan
01.12.2018 22:28:00 solan hat ein Thema kommentiert Natur vs. Bio?:  Natur und Bio sollte eigentlich ein und daselbe sein. Bio ist Natur nur ohne Chemie. Natürlich ist alles was in der Natur vorkommt, nur eben sind Kühe zwar sehr Natur, nur haben natürlich sind sie schon lange nicht mehr. 
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Buchclub
Für alle Literaturfans
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
 
 
23.01.2010  |  Kommentare: 0

Hyperhidrose – Übermäßiges Schwitzen

Hyperhidrose – Übermäßiges Schwitzen
Schwitzen über das normale Maß hinaus, nennt man Hyperhidrose.

Verursacht wird Hyperhidrose, also übermäßiges Schwitzen, durch eine ungleichmäßige Aktivität der Schweißdrüsen. Schwitzen ist im Normalfall gesund, denn es hilft bei der Temperaturregulation des Körpers. Die Feuchtigkeit auf der Haut kühlt, es entsteht eine Art Klimaanlage für den Körper. Aber übermäßiges Schwitzen ist alles andere als hilfreich. Es ist nicht nur unangenehm, es kann auch zu Störungen des Organismus führen.

Grundsätzlich wird zwischen der Generalen und Lokalen Hyperhidrose unterschieden. Die Generale Hyperhidrose ist verbunden mit verschiedenen Krankheiten, wie der Schilddrüsenüberfunktion oder der Störung des Nervensystems. Übermäßiges Schwitzen kann auch eine Ursache einer emotionalen oder physischen Beanspruchung sein, die sogenannte emotionale Hyperhidrose

Lokale Hyperhidrose tritt häufig bei ansonsten gesunden Menschen im Bereich der inneren Handflächen und Fußsohlen, im Achselbereich und im Gesicht auf. Dieses Schwitzen wird meist durch hohen Stress hervorgerufen und kann sehr unangenehm werden und zu einer schwerwiegenden emotionalen Belastung führen.

Als Nebenwirkung des übermäßigen Schwitzens können sekundäre Komplikationen, wie unangenehme Gerüche an den Füßen, bakterielle Infektionen oder Pilzerkrankungen auftreten.

Thearpiemöglichkeiten:
- Die Generale Hyperhidrose wird durch angemessne Therapien im Rahmen einer ärztlichen Behandlung im Maße der Störung durchgeführt.
- Die Lokale Hyperhidrose wird durch Antitranspirante, die aus Aluminiumklorid (20-25%) bestehen, behandelt. Die Antitranspirante werden am Abend 2-3 Mal unter den Achseln, an den Sohlen oder Handflächen aufgetragen.
- Zur Prävention kann eine mechanische Blockade der Schweißdrüsenkanäle angewandt werden. Diese besteht aus einem Bad, durch das leichter Gleichstrom fließt, um die Kanäle zu verschließen. Diese Behandlungsmethode nennt sich Iontophorese.
- Botox – botulinum toxin. Das Nervengift wird injiziert, um die Nerven, welche die Signale, die das Schwitzen hervorrufen, zum Gehirn senden, zu betäuben. Diese Behandlungsmethode zeitigt bei etwa 95% der Erkrankten nach einer Woche erste Ergebnisse. Die Wirkung lässt mit der Zeit nach und muss nach ca. 6 Monaten erneuert werden.
- Operativer Eingriff – Entfernt werden einige Drüsen im Bereich der Achseln. Einschränkungen beim Bewegen der Arme direkt nach der OP sind dabei zu erwarten.

Etwa eine von 20 Personen kann unter dieser Krankheit leiden. Besonders Stress im Alltag oder in der Arbeit kann die Symptome verschlimmern. Wenn Sie unangenehme Gerüche vermeiden wollen, ist Kleidung mit Materialien aus reiner Baumwolle zu empfehlen. Außerdem ist die tägliche Reinigung der betroffenen Körperstellen unumgänglich.

Duschen Sie öfter, um die Bakterien wegzuwaschen, die diese lästigen Gerüche auslösen. Ein gutes Körperpuder hilft ebenso gegen unangenehme Gerüche. Wenn Sie stark unter den Achseln schwitzen, beachten Sie, dass Ihre Achseln stets rasiert und trocken sind. Dabei können Ihnen Einlagen helfen, die in der Kleidung angebracht sind. Außerdem wird weit anliegende Kleidung empfohlen, die die Luftzirkulation am Körper fördert.

(dk)


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Kürbissuppe

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...