Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

sarree
25.05.2020 10:47:44 sarree hat ein Thema kommentiert Neuer Rucksack für die Arbeit: Ja das kenne ich nur zu gut, mein Freund ist da auch kein Experte wenn es um Mode geht.Ich habe selbst gerade nach einen trendigen Rucksack für die Arbeit gesucht und hab mir mal die unterschiedlichen Anbieteter genau angesehen und mir auch die Testberichte gelesen.Die Seite ist da sehr gut finde ich. rucksaecke-testsieger.de/news/ Liebe Grüße
jujhjuh
08.05.2020 11:40:41 jujhjuh hat ein Thema kommentiert Was mache wenn man/frau älter wird: Ja das finde ich auch, mir ist es wichtig mich viel zu bewegen und Sport zu machen. Zur Zeit denke ich aber auch über eine Berufsunfähigkeit Versicherung nach, um fürs Alt werden vorzubeugen.Ich habe mich auch mal hier gut informiert. deutsche-berufsunfaehigkeitsversicherungen.de/ Dort kann man auch gleich ein gutes Angebot einholen.   Liebe Grüße
inga
08.03.2020 14:02:14 inga hat ein Thema kommentiert Was frühstückt ihr am liebsten?: Hi, ich habe gerade gefrühstückt, oder besser gesagt gebruncht! Da wir Besuch hatten, haben wir ein Frühstück mit viel verschiedenem zur Auswahl vorbereitet. Neben selbstgebackenem Brot, haben wir eine Platte mit Käse und Wurst vorbereitet. Dann hat es noch Bircher Müsli gegeben und auch eine große Smoothie Karaffe. Den habe ich mit Äpfeln, Honig, Blutorangen und dem rote Beete zubereitet. Ich trinke dann meistens anstatt des Kaffees etwas von dem Astaxanthin Energy Drink bzw. gebe von dem Konzentrat immer etwas in meine Smoothies. Die Heilpraktikerin Bärbel Drexel beschreibt die Wirkung von Astaxanthin sehr gut verständlich: https://www.baerbel-drexel.de/nahrungsergaenzungsmittel/astaxanthin Eier liebe ich eigentlich auch, versuche, aber diese nicht zu oft zu essen, weil ich sie nicht so gut vertrage. Allerdings habe ich jetzt immer Eier von einem Bauern, die esse ich um einiges lieber als jene aus dem Supermarkt! Noch einen schönen Sonntag, Inga
leonie
08.03.2020 13:55:57 leonie hat ein Thema kommentiert Was frühstückt ihr am liebsten?: [QUOTE=biggy] Ich esse morgens immer mein Müsli mit Obst. Das reicht mir und ist auch noch sehr lecker und gesund. [/QUOTE] Bei mir ist es auch genau so! Ich mische mir mein Müsli selbst und variere mit dem Obst! LG Leonie
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Buchclub
Für alle Literaturfans
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
 
 
11.02.2010  |  Kommentare: 0

15 Wege, um (fast) perfekte Eltern zu werden

15 Wege, um (fast) perfekte Eltern zu werden
Wir alle wollen nur das Beste für unsere Kinder und schon die kleinsten Unterschiede machen eine Menge im Familienleben aus.

Es ist wohl wahr, dass kein Mensch perfekt ist, wie sehr er sich auch bemüht. Genauso verhält es sich mit den Eltern: Sie können niemals jedes einzelne Bedürfnis ihrer Kinder vorhersehen oder in jeder Situation wissen, was genau zu tun ist. Das ist völlig normal. Aber wie soll man sich verhalten, um seinem Kind die bestmögliche Erziehung zu bieten?

1. Schenken Sie Ihren Kindern genügend Zeit

Selbst wenn es Ihnen gerade zeitlich nicht ganz passt: Wenn Kinder Aufmerksamkeit suchen, dann deshalb, weil sie sie brauchen. Da Ihre Kinder für Sie am wichtigsten sind, sollten sie Ihnen auch die Zeit widmen, die sie benötigen. Der Haushalt kann warten.

2. Halten Sie sich an die wichtigsten Regeln

Wenn Sie zu viele Regeln aufstellen, wird es ständig Konflikte geben. Aber wenn Sie nur einige, wirklich wichtige Regeln festlegen, wird es allen leichter fallen, sich diese zu merken und zu befolgen. Dies sollten elementare Dinge sein, wie zum Beispiel, dass man die Wahrheit sagen, andere mit Respekt behandeln und auf die eigene Sicherheit achten soll (die Kinder sollten Ihnen immer sagen, wohin sie gehen und sich melden, falls sie zu spät nach Hause kommen).

3. Bringen Sie sie zum Lachen

Machen Sie lustige Grimmassen oder kitzeln Sie Ihre Kinder vor dem Schlafengehen. Erzählen Sie auch ab und zu lustige Geschichten über Ihre eigene Kindheit. Solche Augenblicke sind für Sie und Ihre Kinder unbezahlbar.

4. Machen Sie nicht zu viel auf einmal

Versuchen Sie nicht, gleichzeitig zu telefonieren, Essen zu kochen und bei den Hausaufgaben zu helfen. So bringen Sie nur alles durcheinander und machen am Ende nichts richtig. Auch Kinder können in solchen Situationen in Stress geraten und falsch handeln.

5. Bringen Sie ihnen bei, „Danke“, „Bitte“ und „Entschuldigung“ zu sagen

Obwohl dies die Grundlagen anständigen Benehmens sind, würden Sie sich wundern, wenn Sie wüssten, wie viele Eltern dies vernachlässigen. Am besten bringen Sie Ihren Kindern dieses Benehmen bei, indem Sie selbst als Vorbild dienen.

6. Beenden Sie Streitereien

Wenn Sie mehrere Kinder haben, sind Streitereien unausweichlich. Wenn die Kinder diese nicht alleine lösen können, dann müssen Sie einschreiten. Lenken Sie sie durch andere Aktivitäten ab, zum Beispiel können Sie einen Spaziergang machen oder die Kinder zum Baden schicken. Vor allem männliche Kinder haben das Bedürfnis, überflüssige Energie loszuwerden. Wenn es beispielsweise beim Einkaufen zum Streit kommt, geben Sie jedem Kind eine Aufgabe: Etwa den Wagen zu schieben oder etwas aus dem Regal zu holen.

7. Erwarten Sie nicht zu viel

Wenn Ihre Erwartungen zu hoch sind, werden sowohl Sie als auch Ihre Kinder unzufrieden sein, wenn diese nicht erfüllt werden. Es ist in Ordnung, Kinder zu ermutigen, ihre eigenen Fähigkeiten zu stärken, aber achten sie darauf, nicht zu übertreiben, denn dies könnte einen negativen Einfluss auf die Kinder haben. Denn wenn sie das Gefühl bekommen, versagt zu haben, können Kinder ein mangelndes Selbstwertgefühl entwickeln.

8. Schenken Sie ihnen schöne Erinnerungen

Die Zeit vergeht wie im Flug, und ehe Sie sich versehen, werden Ihre Kinder erwachsen sein und von zu Hause ausziehen. Genießen Sie deshalb die Zeit, die Sie jetzt haben. Glauben Sie nicht, dass Sie die Liebe Ihrer Kinder mit teuren Geschenken oder Reisen „kaufen“ müssen. Ein Spaziergang im Park, ein Ausflug oder ein Gesellschaftsspiel können in wundervoller Erinnerung behalten werden, ohne dass Sie viel Geld ausgegeben hätten. Sagen Sie Ihnen, dass Sie sie lieben – es klingt einfach, aber viele Kinder hören das sehr selten oder sogar nie. Umarmen Sie sie, und wenn sie in einer Phase sind, in der sie sich nicht gerne umarmen lassen, schenken Sie ihnen trotzdem die drei magischen Worte. Eines Tages werden Ihre Kinder das zu schätzen wissen.

9. Erlauben Sie ihnen, sich schmutzig zu machen

Wenn Sie ein lebhaftes Kind haben, wissen Sie, dass es sich früher oder später schmutzig machen wird – das ist unumgänglich. Aber statt böse zu werden, nehmen Sie lieber Ersatzkleidung mit. Gleichzeitig sollten Sie ihm aber erklären, dass es auf die Kleidung achten muss und hinter sich aufräumen sollte.

10. Gönnen Sie sich Momente der Ruhe

Lassen Sie die Kinder auch mal bei einer Person, der Sie vertrauen, wenigstens für ein oder zwei Stunden. Das wird sie selbständiger machen und Sie können ein bisschen Zeit für sich alleine haben, die Ihnen bestimmt guttun wird. Und zeigen Sie Ihrem Kind, dass Sie sich auch freuen, es nach dieser Zeit wieder zu sehen.

11. Seien Sie nicht zu streng zu sich selbst

Wenn Sie einmal einen schlechten Tag haben, denken Sie an die Fehler zurück, die Ihre eigenen Eltern gemacht haben – und trotzdem sind Sie ein guter Mensch geworden! Erinnern Sie sich daran, dass man aus Fehlern lernt, und tun Sie das auch, indem Sie dieselben Fehler nicht wiederholen.

12. Erklären Sie ihnen, wieviel Sie verdienen

Machen Sie Ihren Kindern verständlich, dass Sie ihnen nicht alles kaufen können und wieviel alltägliche Dinge kosten. So können Sie Ihnen das reale Leben beibringen und auch, dass Sie die Dinge mehr zu schätzen wissen.

13. Schreien Sie nicht herum

Überraschen Sie Ihre Kinder und reagieren Sie gelassen. Es bestehen größere Chancen, sich auf diese Art Gehör zu verschaffen, wie wenn Sie die Kinder anschreien.

14. Stellen Sie Augenkontakt her

Wenn Sie sie um etwas bitten, stellen Sie Augenkontakt her. Dies ist viel effektiver, als in der ganzen Wohnung oder im Haus herumzubrüllen.

15. Meckern Sie nicht

Versuchen Sie, wenigstens für eine Stunde nicht zu meckern. Das inkludiert auch die Kritik am Partner, an den Kindern oder das Jammern darüber, was für einen schweren Tag Sie hatten.

(mf)



 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch
Forum der Rubrik Weiter nach alle

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Zitronenmarmelade

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...