Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

alice
14.09.2018 15:08:49 alice hat ein Thema kommentiert Garten?: Hallo, ich habe NOCH keine Garten, aber endlich ab nächstem Jahr. Ich habe die letzten Jahre mitten in der Stadt gewohnt und mir ist die Natur und auch die Möglichkeit in meinen Garten zu gehen und Pflanzen und Gemüse anzubauen richtig abgegangen. Bei der Suche nach meinem neuen Haus habe ich tolle Erfahrungen mit www.demos.de gemacht. Das Haus wird jetzt noch hergerichtet, aber Ende des Jahres sollten wir umziehen können. Ich kann es kaum mehr erwarten! Eure Alice
alice
14.09.2018 15:06:03 alice hat ein Thema kommentiert Wie sind denn eure Erfahrungen mit Tragetüchern?: habe nur positive erfahrungen gemacht!
ingrid
31.08.2018 14:59:17 ingrid hat ein Thema kommentiert Wie sind denn eure Erfahrungen mit Tragetüchern?: Hallo Jutta, es gibt verschiedene Tragetücher und auch Trageberatungen, da kannst du den Rückenschmerzen schon einmal vorbeugen. Seitdem ich ein Tragetuch habe, fallen mir gerade Besorgungen und Wege in der Stadt um einiges leichter! Ich habe mich zum Beispiel für die Jersey Sling von haengemattenshop.com/ entschieden. Alles Liebe und viel Erfolg bei deiner Auswahl! Ingrid
ingrid
31.08.2018 14:56:47 ingrid hat ein Thema kommentiert Kochideen: Klingt sehr verlockend!
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
10.06.2010  |  Kommentare: 0

Mutter-Kind-Pass Untersuchungen

Mutter-Kind-Pass Untersuchungen
Vorsorge ist notwendig.

Nach dem Feststellen einer Schwangerschaft wird den werdenden Müttern empfohlen, einen Frauenarzt für die Durchführung der empfohlenen Untersuchungen aufzusuchen. Die nötigen Untersuchungen sind im Mutter-Kind-Pass, der zu einem ständigen Begleiter der Schwangeren, ob im Urlaub oder im Alltag, wird, zusammengefasst. Die Durchführung aller fünf notwendigen Untersuchungen stellt eine Voraussetzung dar, damit die werdende Mutter von der Krankenkasse mit dem Kinderbetreuungsgeld unterstützt wird.

Die erste Untersuchung bei der Frauenärztin soll die echte Schwangerschaft bestätigen, um eine Eileiter- oder Bauchhöhlenschwangerschaft auszuschließen. Wenn die Herzaktion des Kindes festzustellen ist oder wenn die gesamte Länge des Fötus, sprich vom Scheitel bis zum Steiß, gemessen wird, kann das genaue Schwangerschaftsalter vom Arzt festgestellt werden. In der Frühschwangerschaft ist das Berechnen des genauen Entbindungstermins am einfachsten. Zusätzlich werden Blutuntersuchungen durchgeführt. Darunter fallen die Bestimmung der Blutgruppenantikörper, sowie die Untersuchung, ob eine Erkrankung an Toxoplasmose vorliegt. Hat eine Frau im gebärfähigen Alter bereits Toxoplasmose-Antikörper bilden können, besteht keinerlei Gefahr für das Kind. Im anderen Fall muss die Schwangere auf den Verzehr roher tierischer Stoffe verzichten, Kontakt mit Katzenkot vermeiden, sowie nach Gartenarbeiten sorgfältig die Hände waschen.

Die zweite im Mutter-Kind-Pass empfohlene Untersuchung ist für die 18. und 20. Schwangerschaftswoche vorgesehen. Neben den Untersuchungen beim Hausarzt, die unbedingt in den Mutter-Kind-Pass eingetragen werden sollten, werden außerdem auch weitere Ultraschalluntersuchungen durchgeführt. Dabei werden die Daten über den Kopf- und Bauchumfang aufgezeichnet. Außerdem werden in den Pass die Fruchtwassermengen, Informationen über Plazenta, Herzaktion, Oberschenkelknochenlänge, sowie, wenn bereits vorhanden, die Daten über die Organe und ihren Entwicklungsstand eingetragen. Bei der Untersuchung der Organe wird der Fokus auf die Werte vom Herz gelegt, denn es wird von den Ärzten angenommen, dass alle möglichen Missbildungen das Herz als Ursache haben. Was hierbei allerdings übersehen wird, ist, dass bei dem Auftreten einer Krankheit auch die hormonellen Werte berücksichtigt werden sollten, da diese die häufigsten tatsächlichen Ursachen von Erkrankungen darstellen.

Eine Blutwertemessung wird in der 25. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Es wird nach Hepatitis-Antikörpern (infektiöse Leberentzündung) und bei einem früheren Verdacht zusätzlich nach Blutgruppenantikörpern gesucht. Per Ultraschall werden Wachstum, Fruchtwassermengen, Beschaffenheit des Mutterkuchens und das Wohlbefinden des Babys untersucht. Hiermit fängt die Phase der Lebensfähigkeit für das kleine Leben im Mutterbauch an.

In der 30. bis 31. Schwangerschaftswoche können bereits kurzzeitig Wehen vorkommen. Sollten diese an Häufigkeit zunehmen, ist eine weitere Untersuchung, vor allem mit einem CTG-Gerät, der die Herzfrequenz des Kindes und die Wehentätigkeit der Mutter feststellt, wichtig.

In der 35. bis 37. Schwangerschaftswoche sollten diese Untersuchungen in einem Abstand von 2 bis 3 Wochen wiederholt werden. Ansonsten wird bei der vierten Mutter-Kind-Pass-Untersuchung weiterhin das Wachstum des Kindes beobachtet. In dieser Zeit sollte die Schwangere mit einem von der Frauenärztin ausgegebenen Antragsformular eine Anmeldung bei einer der ausgesuchten Geburtsanstalten durchführen, um sich einen Platz zu sichern.

Als zusätzliche Untersuchung wird von vielen Ärzten ein Blutzucker-Belastungs-Test empfohlen (oGTT), um eine Schwangerschaftsdiabetes frühzeitig zu erkennen.

(vs)

Foto: jeinny


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages

James Scott

 

Rezept der Woche

Kürbissuppe

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...