Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

lia
21.02.2019 08:44:07 lia hat ein Thema kommentiert Natur vs. Bio?: Hallo @die-maus, ich habe früher sehr viele sehr intensive und eigentlich für die Haut eher schlechte Pflege und Reinigungsprodukte verwendet. Als ich dann nicht mehr in meiner Pubertät war, hat sich das sehr negativ auf meine Haut ausgewirkt, dass ich jetzt eigentlich nur Bio Produkte verwende und von diesen auch nur wenige. Da ich als Erwachsene auch noch unter Akne gelitten habe, war ich natürlich auf der Suche nach verschiedensten Mitteln gegen meine unreine Haut. Nach vielem Hin und Her habe ich bei beletage-cosmetics.at eine Gesichtsbehandlung gefunden, die meiner Haut wirklich gut tut. Ich habe bis jetzt fünf Termine hinter mir und mein Hautbild hat sich schon sehr verbessert. Dort habe ich auch eine gute Beratung bezüglich Pflegeprodukten bekommen und mir wurde auch zu natürlichen bzw. Bio Produkten geraten. Sowohl die Pflegemittel als auch meine Ernährung betreffend! Liebe Grüße, Lia 
lia
21.02.2019 08:38:08 lia hat ein Thema kommentiert Neuer Rucksack für die Arbeit: Hallo, also ich habe einen Freitag Ruckack lg
britt
08.02.2019 15:43:51 britt hat ein Thema kommentiert Guter Concealer?: Hallo, ich verwende mittlerweile gar keinen Concealer mehr! Früher hatte ich auch große Probleme mit meiner Haut und auch mit Augenringen, aber ich habe dann begonnen mich gesünder zu ernähren und mehr Wasser zu trinken, anstatt Soft Drinks und Schokolade. Meine Schwester hat mir dann noch Arginin (vitaminexpress.org/de/arginin-kaufen) geschenkt, welches sich positiv auf meine Haut und auch meine Ausdauer beim Sport ausgewirkt hat. Aber auch generell der Verzicht auf Concealer und Make Up war für meine Haut das beste was ich machen konnte! Liebe Grüße, Britt
britt
08.02.2019 14:18:04 britt hat ein Thema kommentiert Neuer Rucksack für die Arbeit: schön!
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Buchclub
Für alle Literaturfans
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
 
 
26.04.2010  |  Kommentare: 0

Ist die Natur beeinflussbar?

Ist die Natur beeinflussbar?
Ich will ein Mädchen! Ich will einen Buben!

Viele von uns haben ihre eigenen Wunschvorstellungen, denen sie unbedingt oder zumindest teilweise folgen wollen. Nicht zuletzt bei so einer intimen Sache wie dem Kinderwunsch spielen diese eine Rolle, denn viele stellen sich schon seit ihrer Kindheit vor, welches Geschlecht ihr Baby mal haben soll.

Wenn man davon besessen ist, auf jeden Fall ein Mädchen oder einen Jungen zu bekommen, so stellt sich die Frage: Kann man eigentlich das Geschlecht des Babys bewusst beeinflussen?

Ein Bub wird geboren, wenn eine Kombination von XY-Chromosomen entsteht, dagegen sind es bei Mädchen die XX-Chromosomen. Eine Eizelle besteht aus X-Chromosomen, dementsprechend liegt es alleine am männlichen Samen, ob ein Mädchen oder ein Junge gezeugt wird. Die X-Chromosomen, die einem Mädchen das Leben schenken, sind langsamer, dafür aber sehr robust und haben eine viel längere Lebenszeit als die männlichen Y-Chromosomen, die umgekehrt viel schneller, dafür aber empfindlicher sind. Rechnet eine Frau den Zeitpunkt ihres Eisprungs ganz genau aus, ist es möglich, das Geschlecht des Kindes im Voraus zu beeinflussen. Der Geschlechtsverkehr 3 Tage vor dem Eisprung begünstigt die Empfängnis mit einem X-Chromosom, also ein Mädchen. Der Geschlechtsverkehr am Tag des Eisprungs oder ein bis maximal zwei Tage danach hilft womöglich einem Jungen, neun Monate später das Licht der Welt zu erblicken.

Experten sagen, dass es noch andere Möglichkeiten gibt, das Geschlecht des Kindes zu beeinflussen. Es sei davon abhängig, wie tief der Penis in die Scheide eindringt, denn somit hätten die Samen mit den männlichen Chromosomen viel mehr Chancen als erste die Eizelle zu befruchten. Der pH-Wert der Scheide spielt den Forschern zufolge auch eine wichtige Rolle. Bei einem Orgasmus wechselt die saure Scheideflora zu alkalisch, was den empfindlichen Samen mit den männlichen Chromosomen mehr Chancen zu überleben verleiht. Auch die Anzahl der Spermien spielt eine nicht weniger große Rolle.





Allerdings gibt es ebenso die Theorie, dass Frauen, die nicht aus reichen Familienverhältnissen stammen, eher zur Geburt eines Jungen, als Stammhalter, neigen.

Im Volk gibt es Theorien, dass die Ernährung, vor allem der Verzehr von bestimmten Nahrungsmitteln während der Schwangerschaft, einen Einfluss auf das Geschlecht des Kindes hat. Isst eine Frau Unmengen an Äpfeln, so ist ein Junge garantiert, isst sie Melonen, ist ein Mädchen wahrscheinlich. Diese Volksweisheiten sind aber nicht unbedingt glaubwürdig, denn schenkt man ihnen Glauben, so bringt auch der Storch die Kinder.

In den USA kann man ein Baby ganz explizit nach den angegebenen Vorgaben und Kriterien „zusammenbasteln“, so dass ein „Wunschbaby“ gezeugt wird. Wie gut diese Idee ist, ist allerdings fraglich, denn hierbei wird die Rolle der Natur komplett durch den Menschen und die Technik ersetzt. Und sollte man nicht davon ausgehen, dass sich die Natur schon was dabei gedacht hat?

(vs)

Foto: biewoef



 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages

Bernie Paz

 

Rezept der Woche

Kürbissuppe

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...