Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

martha
28.12.2019 15:12:23 martha hat ein Thema kommentiert Kochideen: Hallo, also ich koche auch gerade sehr viele gesunde und vitaminreiche Rezepte. Bei uns ist jetzt der Winter eingebrochen und ich merke, wie sehr mein Körper nach Vitaminen verlangt! Ich war die letzten Tage eigentlich auch immer draußen, aber leider hat sich die Sonne meist hiner den Wolken versteckt. Weil ich mich eben nicht ganz fit fühle, nehme ich gerade einen Multivitaminmix und Vitamin D. Vitamin D schlägt sich ja nicht nur auf die Stimmung, sondern trägt auch zu einem stabilen Immunsystem bei, wie Frau Drexel auf ihrem Blog schön verständlich beschreibt: baerbel-drexel.de Die Rezepte, die mir gerade sehr liegen, sind die unterschiedlichsten Eintopfrezepte. Da finde ich besonders auf Instagram im Moment viel Inspiration! Viele liebe Grüße, Martha
martha
28.12.2019 15:08:02 martha hat ein Thema kommentiert Warum Frauen keinen Sport schauen?: also ich schau auch Sport!
martha
28.12.2019 15:07:34 martha hat ein Thema kommentiert Aller "Mannfang" schwer: naja, mehr oder weniger :) kommt drauf an wie anspruchsvoll man ist :)
martha
28.12.2019 15:06:57 martha hat ein Thema kommentiert Online schenken ?: Mach ich, gerade bei Freundinnen, die weiter weg wohnen!
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Buchclub
Für alle Literaturfans
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
 
 
28.04.2010  |  Kommentare: 0

Die Geheimwaffe Stillen

Die Geheimwaffe Stillen
Mit Muttermilch zu einem kräftigen Lebensstart.

Jeder hat das Bild von Maria mit dem Kind auf dem Schoss vor Augen, wie sie den kleinen Jesus mit der Brust stillt. Stellen Sie sich kurz dieselbe Darstellung vor, nur ersetzen Sie die Brust durch eine Flasche. Mussten Sie lachen? Oder war es Ihnen sogar ganz unmöglich, diese zwei Dinge miteinander zu kombinieren? Dabei ist dies heutzutage die viel häufigere Realität.

Muttermilch enthält die wichtigsten Stoffe, die für Gesundheit, Entwicklung und Stärkung des Immunsystems essentiell sind. Dabei entspricht die Menge und Zusammensetzung dieser Nährstoffe genau dem Bedarf des Babys. Im Gegensatz zur Milchmischung entstehen durch die Muttermilch weder Verstopfung noch Unverträglichkeiten. Das fertige Milchpulver enthält nicht alle nötigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien, die für eine gesunde und richtige Entwicklung des Babys wichtig sind, dafür aber Stoffe, die dem empfindlichen Kindermagen unbekannt und schwer verdaulich sind, und daher eine häufige Ursache für Kinderkoliken sind.

Durch das Stillen wird auch die Mutter-Kind-Bindung gestärkt. Das Baby ist ganz nah am Körper der Mutter, kann ihren Herzschlag hören, ihren Atem spüren und ihre Stimme ist auch deutlicher wahrzunehmen. Somit ähnelt diese Situation jener, die das Kind im Bauch der Mutter erlebt hat. Sie ist ihm vertraut. Blick- und Körperkontakt stärken das Vertrauen des Kleinen, geben ihm ein starkes Gefühl der Geborgenheit.

So wie der Schnuller ist auch die Flasche eine Vortäuschung der Brust und eigentlich ein Betrug des Kindes. Außerdem fällt es dem Kind viel leichter, von der Flasche zu saugen, als von der Brust, weswegen viele Babys nach dem Kennenlernen der Flasche das Trinken von der Brust verweigern.

Wenn das Baby Hunger hat, ist eine schnelle Reaktion wichtig, ansonsten bekommt es das Gefühl, seine Bedürfnisse und Signale werden nicht anerkannt bzw. falsch interpretiert. Das Pulver mit dem Wasser zusammenmixen, Temperatur anpassen, abkühlen, wieder aufwärmen... Von einer raschen Reaktion kann man hier kaum noch sprechen. Außerdem gehört die Flasche jedes Mal nach dem Trinken sorgfältig ausgewaschen. Die Muttermilch ist, im Gegensatz dazu, immer zum Stillen da, sogar in der Nacht, und hat ganz automatisch die richtige Temperatur.

Eine moderne Frau will bald nach der Entbindung wieder in ihr Berufsleben einsteigen. Wie kann man das mit dem Stillen unter einem Hut bringen? Die Tendenz zu betrieblichen Kinderstätten wächst mit jedem Tag und somit auch die Möglichkeit, das Kind sogar in der Arbeit bei sich zu haben. Dies erleichtert das Stillen also auch für berufstätige Mütter. Andererseits, wenn diese Möglichkeit beim aktuellen Arbeitsplatz nicht besteht, gibt es eine gesetzliche Grundlage dafür, dass das Kind zum Stillen seiner Mutter gebracht und nach Bedarf wieder abgeholt werden kann. Leider wissen viele Mütter nichts von diesem Gesetz oder trauen sich nicht, ihr Recht durchzusetzen.

(vs)




 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Marzipan Germzopf

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...