Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

guilia
08.01.2019 22:21:25 guilia hat ein Thema kommentiert Ist doch ein interessantes Thema: Hallo, ich bin wenn dann auch eher für Bio Make Up Produkte, versuche aber meist ganz auf Make Up zu verzichten, dafür aber hie und da eine Tagescreme zu benutzen. Am besten gefällt es mir, wenn man reine und ungeschminkte Haut hat. Ich stärke meine Haut zum Beispiel mit Vitamin D, ist toll für Haut und Gemüt, wie man auch auf www.vitaminexpress.org/de/vitamin-d nachlesen kann. Ich nehme dann lieber nur Wimperntusche um mich hübsch zu machen! Eure Guilia
leo
19.12.2018 17:04:19 leo hat ein Thema kommentiert Neuer Rucksack für die Arbeit: Hallo, also ich liebe die Rucksäcke von Freitag! Vor allem, weil jeder anders aussieht. Ich liebe ja Bäume über alles und habe mir deswegen einen in grün - weiß gekauft. Von meinem Mann habe ich mir explizit, damit ja nichts falsch läuft, einen Lebensbaumkette von Julie Julsen gewünscht. Die sehen meiner Meinung nach echt gut aus, wenn ihr sie euch auf www.ella-juwelen.de/marken/julie-julsen.html anseht, seid ihr sicher auch meiner Meinung! Küsschen Leo
die-maus
19.12.2018 10:39:16 die-maus hat ein Thema kommentiert Warum Frauen keinen Sport schauen?: Also ich schau auch gerne Sport! Nicht so oft, aber manchmal echt gerne
die-maus
19.12.2018 10:38:08 die-maus hat ein Thema kommentiert Neuer Rucksack für die Arbeit: Hallo zitronenbonbon, meine erste Frage wäre natürlich: was arbeitest du denn? Aber da du jetzt nichts besonderes angegeben hast nehme ich mal an, dass du weder schweres Werkzeug noch irgendwelche explosiven oder zerbrechlichen Sachen auf dem Rücken transportieren musst ;) Ich habe mir vor kurzem einen Laptop Rucksack angeschafft, da ich häufiger mal den Arbeitslaptop mit nach Hause nehme und das so einfach am bequemsten zu transportieren ist, alle anderen Sachen die ich so brauche passen da auch rein. Schau mal, hier gibt es diverse Laptop Rucksäcke für Damen, vielleicht ist einer dabei der dir gefällt? Wichtig finde ich, dass man nicht nur auf den Style achtet, sondern auch auf den Tragekomfort, ein guter Rucksack sollte dem Rücken eben möglichst wenig Probleme bereiten. Liebe Grüße :)
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
28.05.2014  |  Kommentare: 0

Ross Antony und sein Mann adoptieren ein Kind

Ross Antony und sein Mann adoptieren ein Kind
Adoption bei gleichgeschlechtlichen Paaren

Schon vor vier Jahren sagte der frühere Sänger der Band Bro’Sis und Dschungel-König Antony (39), dass er sich eine Tochter wünsche.

Jetzt war es soweit. Wie der Sänger auf seiner Twitter Seite wissen ließ, haben er und sein Lebenspartner Paul Reeves (39)  ein Kind adoptiert. Das Geschlecht des Adoptivkindes ist noch nicht bekannt.

 
„Zuerst hatten wir uns,
Dann bekamen wir Dich -
Nun haben wir alles!


 

Viele von Euch haben uns in den letzten Jahren auf diesem langen Weg begleitet: nun ist unser größter Traum endlich wahr geworden. Wir sind überglücklich und dankbar mitteilen zu können, dass wir ein Kind adoptiert haben und endlich Eltern geworden sind!

Wir lieben unsere Berufe, die für uns nicht nur ein Job sind, sondern unsere Leidenschaft. Wir teilen diese Passion gerne und genießen es, viele Menschen an unseren Leben und Träumen teilhaben zu lassen. Wir mögen die Öffentlichkeit, die dieser Job mit sich bringt - all das ist unsere eigene Wahl.

Nun wurde uns das schönste Geschenk zu teil, das wir uns vorstellen können: wir dürfen einem Kind all unsere Liebe schenken, es beschützen und aufwachsen sehen. Dieser kleine Mensch ist aber noch zu jung, um selbst die Wahl zu treffen, ob er in der Öffentlichkeit stehen möchte oder nicht.

Wir wollen unserem Kind die Möglichkeit geben, seinen eigenen Weg zu finden und ungestört aufzuwachsen. Wir bitten daher zu respektieren, dass dieser Teil unseres Lebens nicht öffentlich sein wird.

Wir danken unserer Familie, Freunden und besonders unseren Fans für den jahrelangen Zuspruch und die Unterstützung, die uns den Mut gegeben haben, nie aufzugeben. Wir bedanken uns bei den deutschen Jugendämtern für die engagierte und freundliche Unterstützung.


Ross Antony & Paul Reeves“

Auch wenn der Sänger noch so sympathisch ist und man gerne glaubt, dass er ein großartiger Vater sein wird, werfen Adoptionen gleichgeschlechtlicher Partner dennoch Fragen auf.

Ist es für ein solches Kind überhaupt möglich „normal“ (was ist normal?) aufzuwachsen?

Die Situation scheint umso komplizierter, als zwei Männer ein Mädchen oder zwei Frauen einen Jungen an Kindesstatt aufnehmen. Wie funktioniert hier die geschlechtliche Prägung?

Man ist auch geneigt zu sagen, dass ein Kind, das keine Eltern hat, jedenfalls besser dran ist, wenn es liebevolle Eltern hat, die eben gleichgeschlechtlich sind. Ein liebevolles Umfeld ist wichtig für ein Kind und wohl allemal besser, als im Heim aufzuwachsen.

Unverantwortlich hingegen erscheint es, wenn, wie Elton John dies vorlebt, reiche homosexuelle Paare zu Leihmüttern etc. greifen, um sich ein Designerkind machen zu lassen. Das hat den Mief eines Statussymboles, eines Beziehungsaccessoires, das so perfekt sein soll, wie der neue Porsche in der Garage.

Wir haben zu diesem Thema unsere Spezialistin in Sachen Familie-Sexualität-Psychosomatik, Frau Dr. Julia Rüsch befragte.

Frau Dr. Rüsch, wie sehen Sie die Adoption durch gleichgeschlechtliche Paare. Wo liegen die Vor-, wo die Nachteile einer solchen Konstellation?

Dr. Rüsch:

„ Das Allerbeste für ein Kind ist natürlich die eigene Mutter!

Dieses, zur Adoption freigegebene, Kind hat diese Startvoraussetzungen bedauerlicherweise nicht - aus welchem Grund auch immer. Damit muss es schon einmal leben – von der Mutter hergegeben worden zu sein.

Aber bleiben wir bei der Biologie:

Ein Kind braucht vor allem in den ersten Lebensmonaten die Mutter, da es die mütterlichen, also weiblichen Hormone, die es über die Nase und über die Haut aufnimmt, für eine natürliche Entwicklung und Reifung benötigt. Vom Stillen ganz zu schweigen!

Die Mutter kann niemand ersetzen!

Eine Frau reagiert aufgrund ihrer hormonellen Situation ganz anders auf ein Kind, als einem Mann dies möglich ist. Ich spreche hier nicht von Zuneigung, Aufmerksamkeit oder Liebe, sondern von biologischen Grundvoraussetzungen.

Eine Frau, die gerade Mutter geworden ist und stillt, ist hormonell, biologisch, genau darauf konzentriert, alles tun zu können, was das Neugeborene braucht.

Ein Mann kann noch so einfühlsam sein - diese Verbindung einer Mutter zu ihrem Kind ist einzigartig.

Aber selbst eine Frau, die nicht gerade geboren hat, ist biologisch auf das Mutter-Sein eingestellt. So haben Frauen zum Beispiel einen leichteren Schlaf, um auf ihr (potentielles) Kind reagieren zu können.

So gesehen ist eine Adoption durch ein lesbisches Paar besser als durch ein schwules Paar. Zwei Männer, wenn auch noch so feminin, können keine Frau ersetzen!

Ein Kind, das von einem heterosexuellen oder lesbischen Paar adoptiert wird, bekommt zumindest die weiblichen Hormone der Adoptivmutter.

Für die sexuelle Entwicklung und Identifikation ist das Vorhandensein beider Geschlechter erforderlich! Sowohl für ein Mädchen wie auch für einen Buben. Es braucht nicht ein Mädchen nur die Frau, ein Bub nur den Mann, sondern gerade am Entgegen-geschlechtlichen Elternteil kann die eigene Sexualität erspürt werden.

Die Einstellung homosexueller Menschen dem anderen Geschlecht gegenüber ist meist zurückhaltend, um nicht ablehnend zu sagen. Wenn nun ein schwules Paar ein Mädchen aufzieht, oder ein lesbisches Paar einen Buben, so ist diese innere Einstellung dem Geschlecht des Kindes gegenüber auch für das Kind spürbar und beeinflusst so negativ sein Selbstbewusstsein.

Zu Adoption allgemein zu sagen ist, dass leider bei Adoption das „Besitzen“ im Vordergrund steht, und nicht das Wohl des Kindes. Für das Wohl des Kindes ist eine liebevolle, verantwortungsbewusste, aufmerksame Pflege zu bevorzugen, denn diese lässt dem Kind seine Identität.


Fotos: CHR!S/ wikicommons
Foto im Text links: Ross Antony/ Twitter
Foto eines schwulen Paars mit einem Kind: J. Ross Baughman


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages

Marco Dapper

 

Rezept der Woche

Kürbissuppe

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...